Verschiedene Fahrmodi

Die Abstimmung des Strompedals im Polestar 2 finde ich ziemlich gelungen.
Zunächst sanft beschleunigend bei leichtem Druck und dann bei stärkem Druck zunehmend progressiv.

Aber ich hätte gerne doch etwas Einfluss auf die Charakteristik und schlage neben diesem Normalmodus weitere Modi vor:

  • einen Modus der von Anfang an weniger träge ist und mehr „am Gas“ hängt.
    Gerade im Stadtverkehr würde ich das gerne nutzen (da ist jedes andere E-Auto das ich kenne flinker) und nenne es daher mal Wieselmodus

  • einen Modus mit reduzierter Beschleunigung auch bei stärkerem Druck aufs Pedal. Sparsamer und nicht so brutal im Anzug (ausser bei echtem Kickdown) - kurz: der Eco-Modus
    Der Modus ist auch geeignet für Leihgabe des Polestar an Kinder, Rowdies, etc die dann natürlich mit ihrem Schlüssel-Profil das nicht verändern können.

  • einen besonders sanften Modus mit reduzierter Rekuperation und ausschließlicher Reibungsbremse für den Winter: der Winter-Modus

  • der Sport-Modus zum prahlen und posen, In Wirklichkeit ist es der Wiesel-Modus aber das darf natürlich keiner erfahren.

Ob es jetzt 4 Stufen sein müssen und andere Details, darüber kann man streiten. Aber ansonsten bin ich bei dir.
Tatsächlich muss ich sagen, dass sich, IM STADTVERKEHR, Zoe und Model 3 ähnlicher sind, als Polestar 2 und Model 3. Einzig ob der Abstimmung des Gaspedals, der bei Model 3 und Zoe eher ein Go-Kart Feeling aufkommen lässt. Ich merke dadurch auch, wie ich deutlich sanfter in der Stadt fahre.

Ein Fun-Fact am Rande:
Ich fahre ja seit Jahren NUR mit Begrenzer in der Stadt dann üblicherweise auf 50 eingestellt, bzw. bei der Zoe auf 52 (Tacho vs. real). Gibst du bei der Zoe Vollgas an der Ampel zieht sie volle Pulle hoch bis auf ~45-48 wo dann der Begrenzer einsetzt und ein bisschen den Schub rausnimmt in der letzten halben bis Viertel-Sekunde, damit du wirklich nur bei 50 bzw. 52 rauskommst am Ende.

Beim Polestar ist der Begrenzer VIEL aggressiver. Gibst du Vollgas, nimmt er bereits bei rund 30kmh Schub raus und führt gemächlicher an die 50 heran.

Das ist jetzt nicht störend, und vermutlich auch der extremen Mehrleistung (im Vergleich) geschuldet… trotzdem ein interessantes Verhalten.

1 Like

Finde ich grundsätzlich eine gute Idee und bin da bei dir @mmr.
Mir wäre auch noch recht, wenn die Lenkung noch etwas direkter/straffer arbeiten würde und man die Reku mit einer Slidereinstellung ändern bzw. noch individueller anpassen könnte.

Guter Punkt.

Ich habe noch: wie schnell die Tempomat-Geschwindigkeit erreicht wird (zB wenn wieder freie Bahn ist, grüne Ampel etc) könnte auch einstellbar sein.

Audi hat da eine „dynamic“ genannte Einstellung, die etwas flotter auf Ziel-Geschwindigkeit beschleunigt.

1 Like

Ich komme nochmal auf den fehlenden Fahrmodus „ECO“ zurück.
Diesen wünsche ich mir sehr da ich ja nicht immer und ständig diese zwar schöne aber brachiale Kraftenfaltung braucht. Beim i3 fuhr ich immer im ECO Pro Modus.
Eine ähnliche „Power“ minimierte Lösung die mich dann mit dem doch großen Akku ein gutes Stück weiter reisen lässt wäre zumindest für mich sehr wünschenswert.

6 Likes

Den ECO-Fahrmodus hast Du doch bereits im rechten Fuß?

Diese Aussage konterkariert den kompletten Thread. Vielleicht habe ich aber nur den Humor nicht verstanden.

3 Likes

Eher wurde nicht verstanden, dass der hier beschriebene ECO-Modus keine Verbrauchsvorteile gegenüber einem sanften Gasfuß bringt.

Wo ich gerade dabei bin: Winter-Modus gibt es bereits, man muss nur OPD ausschalten. Nach aktuellem Kenntnisstand funktioniert ABS auch mit Reku über das Bremspedal. Die Reku aus dem blended braking herauszunehmen bringt also keinen Mehrwert - ganz im Gegenteil.

Was mir allerdings in der Aufzählung fehlt ist der Valet-Modus, der Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit - im Gegensatz zum Eingangs beschriebenen ECO-Modus - auch bei Kick-Down limitiert.

So wie der ECO hier beschrieben ist, wird er wirklich nicht gebraucht - der sitzt im rechten Fuß.

Im Allgemeinen ist der ECO-Modus aber anders definiert: alle nicht für den Fahrbetrieb relevanten Verbraucher werden abgeschaltet und/oder reduziert betrieben; z.B. keine Akkuheizung (mit reduzierter Stromabgabe/Motorleistung), keine Klimaanlage, reduzierte Innenraumheizung (mit Umluftstrategie) etc.

Sowas hat der P2 dringend nötig! Aber das geht nicht rein über das Strompedal.

Eco-Modi limitieren mehr, z.B. auch die Höchstgeschwindigkeit. In deren Rahmen kann der Gasfuss dann noch genug positiven und negativen Einfluss nehmen.

1 Like

So stand es aber nicht in der initialen Beschreibung, auf die ich mich bezog.

Genau, der Titel des Threads ist einfach falsch - Fahrmodi und Strompedalmodi sind grundlegend verschiedene Dinge.

Auf diese habe ich mich im letzten Post nicht bezogen.

1 Like

Dann musst Du das dazu schreiben. Gedankenlesen kann ich nicht.

Gleichfalls, Herr Kollege. Aber lassen wir das, es wird unfreundlich.

1 Like

Ganz Deiner Meinung, Herr Kollege.

1 Like

Warum dann nicht gleich Fahrrad fahren?

Dann lieber einen SPORT Modus, der das Gaspedal aggressiver abstimmt etc…

Ach je was hab ich mit diesem kleinen Thread hier ins Leben gerufen?

Ich kenne „Eco“ Mode vom Verbrenner und da wird Klima reduziert, die Gaspedalkennlinie oder wie das heißt auf sanft gestellt und dergleichen.

Als E-Auto Anfänger dachte ich mir etwas analoges - egal was das nun technisch genau bedeutet - wäre sinnvoll.
Genau wie @Makaschu schrieb muss ich nicht immer die brachiale Gewalt zur Stelle haben.
Und will aber auch nicht den Gasfuss in Mikrometer bewegen.

Keiner muss den Mode nutzen, manche hätten ihn gerne.
Was ist denn daran so schlimm?

Bei meinem Verbrenner konnte ich einige Parameter sogar zu einem „individuell“ Mode kombinieren. Das war mein Favorit.

5 Likes

Etwas technischer hatten wir mal diskutiert, dass man einen der beiden Motoren nur mitlaufen lässt, dann hätte man am Ende allerdings einen RWD oder FWD statt des 4WD.

Ich habe keine Ahnung, ob das auf langer Strecke Einsparungen bringt. Es verändert das Fahrverhalten, was es vermutlich für Polestar und viele von uns, auch für mich kritisch erscheinen lässt.

Vielleicht ist ja wirklich so etwas wie ein „scharfes“ , ein „mittleres“ und ein „langsames“ Gaspedal gemeint? Das könnte vielleicht hilfreich sein.

Dann müsste es aber auch dazu passende ACC Modi der automatischen Beschleunigung geben?!

Das klingt alles schon ein bisschen nach Wunschkonzert? Es hat vermutlich zur Zeit kaum eine Priorität bei Polestar?

1 Like
Polestar Owners and Enthusiasts
Telegram Group Polestar

Telegram

Kanal & Gruppe

Chatten.

Polestar Forum

Chat

Für Small Talk nutzen wir den Telegram-Messenger.
Hier kannst du unserer Gruppe beitreten:

Los geht's!
Polestar Club Owner and Enthusiasts

Polestar

Offizielle Website

Informieren.

Polestar 2

Polestar.com

Zur offiziellen Website der Automarke Polestar.
Hier geht's zum Traumauto:

Abfahrt!
Polestar Club Germany

Facebook

Community

Diskutieren.

Polestar Community

Facebook

Geschlossene Facebook-Gruppe insbesondere zum Polestar 2:

Beitreten!