Volvo EX30 im Vergleich zum P2 Launch

Hatte heute den XE30 DM als Ersatzfahrzeug. Im Vergleich zum P2 DM Launch… hier mein persönlicher Eindruck

++
Gefühlt etwas leiser (hatte aber Sommerreifen… bei Schneeregen)
Display deutlich besser als im XC40 weil größer, zum P2 wenig Unterschied
Fährt sich nicht schlecht, ist halt ein anderer Fahrzeugtyp
VZE war spot-on deutliche Verbesserung, so wie ich es von einem 2013er V40 kenne
Kamera hat 3D und Rücksicht gleichzeitig
Parkassistent gibt es (nicht getestet)
Schön kurz, damit wendig
Die Innen & Aussenspiegel vom P2 :slight_smile:
E-Motor hört man überhaupt nicht mehr. nur Fahrgeräusche von den Reifen
Ambientelicht hat verschiedene Szenen - Hipstershit wie Midsommar & Northern light, Spielerei aber nett
Teilweise schöne Details im Innenraum, weil man viel reduziert hat, hat man manches überdesigned… wie beispielsweise den Türöffner aus Metall. Sieht nett aus, kann man sich dran gewöhnen
Bequemesitze, gute Verarbeitung
gefällt sicher vielen… der Mitteltunnel ist weg, endlich kann man sehen welche Schuhe der Beifahrer trägt :grin:

oo
Man hat vieles verfeinert… aber nicht wirklich verbessert. Verbrauch war bei 1-3°C gleich dem 2020er P2 bei ~28kWh (AB bis 150km/h, Regen, Schnee und 6km Baustelle). allerdings ohne Frontmotorabschaltung… weil Sommerreifen und Schneeregen/Schnee daher „Performance Allrad“
Anzeige von Linien, Spuren und Autos vor einem Tesla like… viel Aufwand für wenig Benefit
Pilotassist kann jetzt Spurwechseln, ist etwas genauer, aber konnte trotzdem nicht ohne Abbruch durch die Autobahnbaustelle fahren (gelbe & weiße Linien, Kurven)
Der Abstandsrader fällt nach 1-2km leichtem Schneefall/Regen bei 1-2°C aus, wie das bei den Schweden durch kam… keine Ahnung
Das Lenkrad ist dünn, weich gepolstert und hat eine komische 6-8 eckige Form. not a fan…
Eigentlich sollte er mit 3,7s schneller sein, fühlt sich aber nicht wirklich so an. fährt sich souverän, aber kickt nicht. evtl. etwas die Volvo Gemütlichkeit


Die Kamera schaltet sich ab wenn man in der Garage einparkt… weil plötzlich cm Vorne angezeigt werden
Kamera Ansicht habe ich nicht umgestellt bekommen
Alle Einstellungen müssen immer wieder vorgenommen werden
Kein Tacho vor einem, nur im Center Display… vor einem ist nur ein nerviger Aufmerksamkeitsensor
Wenn man auf den Tacho schaut oder auch nur kurz eine der kleinen Touchflächen fokussiert kommt ständig die „Aufmerksamkeitsbelehrung“
Alles wurde minimalistisch reduziert… Fensterheber wurde von 4 Tasten + 2 Tasten auf 2 Tasten + Rear Umschalter reduziert… Handschuhfach ist in der Mitte, klein und nur übers Display zu öffnen. Tesla lässt Grüßen :neutral_face:
Der elektrische Sitz lässt sich mit einem Multischalter erstaunlich gut einstellen… aber nach jeder Verstellung kommt auf dem Display die Frage ob man die Verstellung speichern möchte… als Overlay und beim Quittieren die Aufmerksamkeitswarnung mit Bing-Ton
In der Ausstattung mit weißen Sitzen gibt es Plastik mit Linoleum-Grundschulboden-Vibes :slight_smile:
Aussenspiegel einstellen muss man übers Centerdisplay auswählen und dann über die Tasten am Lenkrad verstellen… aufwändig





7 Likes



3 Likes

Sehr schöner, ausführlicher Bericht. :+1:
Ich warte noch auf meine Rückmeldung zur Probefahrt.

Aber du meinst doch sicher den EX30? :blush:

Vom text her laß es sich gut. Dann kamen die Bilder. Was ne Turnhalle, wie hässlich. Vor allem um das Display rum. Gotham City Vibes. Würg, absolut nicht meins. Vieles in der Software sieht zudem schon hart nach Tesla aus.

3 Likes

Ich hatte vorletzte Woche einen EX30 für einen Tag als Ersatzwagen da mein P2 eine neue Windschutzscheibe brauche.
Ich war froh, als ich nachmittags mein Auto wieder hatte.
Für mich ist der EX30 keine Alternative.

2 Likes

:man_facepalming:t2: habs korrigiert

1 Like

Ja, ging mir ähnlich. Bin aber auch überhaupt kein SUV Fan

1 Like

als ich mich beim händler mal reingesetzt habe, war ich überrascht wie wenig platz hinten ist. fahrersitz auf mich eingestellt (1,85) würde ich da hinter mir niemanden mehr richtig reinbekommen
Ich kann mich noch nicht entscheiden ob ich die Lösung mit den Getränkehaltern gut (weil flexibel und mehr innenraum) oder schlecht (weil weniger stauraum in der mittelarmkonsole) finde. Aber war zumindest interessant gelöst.

Ich habe mir den EX30 auch beim Händler angeschaut, da ich ja in 3 Monaten schon wechseln muss.

SUV-ig fand ich ihn kaum, zumindest im Vergleich zu vielen anderen „Stadtpanzern“. Der aufgeräumte Innenraum sieht schick aus, die Materialanmutung ist gut, wenn auch nicht überragend. Wenn man im EX30-Forum schaut, ist die Software eine Katastrophe und viele Dinge werden Bald™ nachgeliefert, so wie es beim PS2 wohl beim Launch auch war.
Viel ausprobiert habe ich nicht, denn das Platzangebot ist einfach nix. Wenn der Vordersitz auf meine Körpergröße eingestellt ist, kommt hinten niemand mehr rein. Das ist bei den Plattformbrüdern Smart #1 und Zeekr zumindest laut Reviews nicht so - wenn ja, verstehe ich die Designentscheidung dann nicht. So mutet der EX30 nach „Drittauto“ an, wenn man mal allein oder zu zweit unterwegs ist und nichts zu transportieren hat - selbst mit größeren Kindern könnte das hinten schon eng werden.

1 Like

Kannst Du was zur Fahrwerksabstimmung sagen? Ich bin den Smart #1 (gleiche Plattform) gefahren und bin dabei fast Seekrank geworden. Sehr starke Karosseriebewegungen beim Beschleunigen und Verzögern. Und auch sonst alles sehr „weich“ und viel Bewegung vom Fahrzeugaufbau.

Danke!

Ich fahre den EX30 seit gestern als Ersatzwagen. Klar, der Cupholder ist cool gemacht und dass man auf den Screen sieht während das Handy lädt, ist vorteilhaft. Grundsätzlich gefällt mir auch die Aufgeräumtheit im Innenraum, auch wenn jedes Detail aus einer eigenen Designabteilung zu kommen scheint. So finde ich es schade, dass die vertikalen Lüftungsklappen nicht aus dem gleichen Material wie die Türgriffe gemacht wurden.

Was mir nicht gefällt:

  • SUV-Sitzposition. Komme mir vor wie in einem Lieferwagen
  • OPD nur „on“ oder „off“ möglich
  • das „eckige“ Steuerrad
  • fehlendes Fahrerdisplay
  • Display etwas fummelig
  • gefühlt weniger Power als der P2
  • Lenkung noch weniger straff als im P2
  • z.T. zu viele Designkompromisse (Fensterheber hinten)
  • sehr enger Innenraum hinten
  • Design aussen zu „chinesisch“, meint: etwas beliebig

Es sind vor allem Kleinigkeiten, die mir etwas besser als im P2 gefallen. Alles Wichtige, das mit dem Fahren zu tun hat, gefällt mir am P2 deutlich besser. Der EX30 käme für mich deshalb nicht in Frage.

5 Likes

Das kenne ich vom 1. XC90. Beim EX30 ist das Fahrwerk gut abgestimmt. Straff, aber nicht unkomfortabel. Schaukelneigung konnte ich keine feststellen

1 Like

Gute Zusammenfassung… ich erkenne mein “Gefühl” wieder

1 Like

Ich finde den Volvo eigentlich sehr gut abgestimmt. Natürlich gibt er ein weniger sattes Fahrgefühl als der flachere P2.

1 Like

Nun, ich muss sagen, dass mir das Design des kleinen Schweden gut gefällt. Er ist meiner Meinung nach nicht so rund gelutscht wie die Chinesen und hebt sich daher von den Plattform-Geschwistern schon gut ab.

Aber: das ist nur meine Meinung.

6 Likes

Ich glaube, es geht darum, dass der Screen vom Handy sichtbar ist, weil die Ladeschale anders angeordnet ist (so sehe ich das auf den Fotos).

2 Likes

Ich finde das Exterieur ansprechend, Interieur so mittel… Was mich aber vermutlich am meisten stören würde, wäre echt dieses Center Display. Also mindestens die Geschwindigkeit will ich doch direkt vor meiner Nase sehen… Wir hatten im Forum ja auch schon die Diskussion wegen einer fehlenden Uhr im Fahrerdisplay und hier sieht man nicht mal die Geschwindigkeit. Wie lange es wohl dauert bis man sich daran gewöhnt hat? Oder anders gefragt, will man sich an das gewöhnen müssen?

1 Like

Hehe, ja. Aber sieh es so: Kein Fahrerdisplay - keine Diskussion :woman_shrugging: :person_shrugging: :man_shrugging:

Aber sieh es mal so: CD Reset = keine Geschwindigkeitsinfo - also Blindflug :crazy_face:
(keine Ahnung ob es das beim EX30 überhaupt braucht wie zwischendurch beim P2)

1 Like

Jou, Tesla-like M3 halt.