Wie entkommt man einem abgesperrten Polestar 2?

Hi zusammen,

ich konnte am 19.7. endlich meinen PS2 in Empfang nehmen und bin wirklich rundum zufrieden.

Bis auf eine „Kleinigkeit“: Wenn der Fahrer das Auto absperrt und sich vom Wagen entfernt, verschließt sich das Auto zweimal. Einmal, wenn der Türgriff berührt wird, einmal ein paar Sekunden später, wenn der Fahrer (und der Schlüssel) weiter entfernt ist.

Sitzt in dem Moment ein Beifahrer im Auto, kann er nach dem ersten Verschließen problemlos die Türen öffnen, indem er den Türöffner benutzt. Nach dem zweiten Schließen allerdings ist es vorbei: die Türen können weder über die Griffe geöffnet werden, noch über die Schließknöpfe in der Beifahrer- oder Fahrertürkonsole. Natürlich lassen sich auch die Fensterheber nicht bedienen.

Es kann doch nicht sein, dass das Auto Menschen einsperrt - das ist in meinen Augen ein sicherheitsrelevanter Fehler - mache ich etwas falsch?

Viele Grüße,
Leo

Hallo Leoric,

dieses System kenn ich von Volvo seit etlichen Jahren und dient vor allem dem Diebstahlschutz. Da ist halt nichts mehr mit Tür „aufbiegen“ und Türgriffhebel innen ziehen um die Tür aufzubekommen.

Ein Abstellen dieses Systems ist meines Wissens nach nicht vorgesehen und Polestar hat dazu auch eine Passage in der Bedienungsanleitung:

Also innerhalb von 10sek die Tür öffnen oder die Polestar Connect (App oder Taste?) (oder freundlich vor mit dem Fahrer sprechen das er einen nicht einschließen soll im Polestar)

Gruss Basti

Bilder hinzufügen

2 Likes

Das kann ich bestätigen. Schon vor vielen Jahren hatte ich meine Schwiegereltern! in meinem Volvo eingesperrt. Es war Sommer, recht heiß und ich kam erst nach einer (gefühlten) Ewigkeit zurück … das habe ich mir dann gemerkt.

2 Likes

Bei diesem Thema gibt es so einige Dinge, die ich einfach nicht verstehe und bei denen mir die Bedienungsanleitung nur zusätzliche Verwirrung erzeugt… Wie funktioniert beispielsweise eigentlich die Innenraumüberwachung? Nach meinem Verständnis wird bei Verriegelung des Fahrzeugs automatisch auch die Alarmanlage aktiviert. Diese löst gemäss Betriebsanleitung aus, wenn im Innenraum eine Bewegung festgestellt wird. Wie kann man also Leute einschliessen, ohne dass danach Alarm ausgelöst wird?

Danke Basti!

Dieses „Feature“ ist für mich überhaupt nicht nachvollziehbar. Mit einer Standklimaanlage ist es doch wohl mehr als wahrscheinlich, dass Hunde/Kinder/ wer auch immer auch mal beim Einkaufen im Auto bleiben. Im Tesla ist das der „Dog Mode“ - klasse, wenn der Alarm losgeht, wenn der Lumpi sich bewegt…

Meine Frau hatte einen halben Herzinfakt, als ich sie eingesperrt habe, so einen Blödsinn habe ich selten erlebt. Mein Sohn hat grundsätzlich keine Lust, mit zum Einkaufen zu kommen - und beim letzten Mal ist mitten im Einkauf der Alarm losgegangen… Unfassbar.

Viele Grüße,
Leo

By the way: ich hatte noch nie eine Alarmanlage und brauche auch keine. Dass ich das für mich völlig nutzlose Feature nicht abschalten kann, ist schon krass.

Hallo Leo

Grundsätzlich bin ich da bei dir: Auch ich bräuchte dieses Feature nicht. Meistens macht eine Alarmanlage eher dem Besitzer zu schaffen als einem Kleinkriminellen… Auf eine Art „Camp Mode“ hoffe ich noch in mittelfristiger Zukunft. Was ich aber nicht verstehe bei deinem Problem: Warum willst du denn den Wagen verriegeln, wenn sich noch Leute drin befinden? Bei einem Hund ist es sowieso ein anderes Thema, aber bei Personen?

Es gibt die Möglichkeit des verringerten Schutzes, anbei der Auszug aus der Bedienungsanleitung.

Gruss Basti

2 Likes

Hi Odison,

normalerweise habe ich meinen Audi, den ich bisher gefahren habe, einfach abgesperrt. Dann konnten die Insassen das Auto jederzeit verlassen, in dem sie einfach die Türen aufmachen, alle anderen Personen bleiben aber draußen.

Wenn ich das richtig verstehe, muss das Auto jetzt offen bleiben. Verschließt es sich nicht automatisch, wenn sich der Fahrer (samt Schlüssel) entfernt?

Ich kann immer noch nicht glauben, dass es überhaupt erlaubt ist, dass Personen eingesperrt werden können. Ob davor von Polestar nun gewarnt wird oder nicht - wenn die Personen selbst in Gefahrensituationen das Auto nicht verlassen können, bleibt das ein echtes Sicherheitsrisiko, das total vermeidbar wäre.

Viele Grüße,
Leo

Danke Basti, das ist ja aber auch keine Lösung.

Was will mir Polestar wohl mit dieser Passage sagen? Hieß es nicht, man soll keine Personen im Auto zurücklassen? Was soll das mit den Fensterhebern? Trennen die Hände von kleinen Kindern ab :rofl: Oder dürfen zurückgelassene Passagiere die Fenster nicht öffnen, wenn es zu heiß wird?

Ich habe mal die Connect-Taste im Auto benutzt. Die Dame am Telefon hat hörbar die Stirn gerunzelt - entriegeln kann damit nur die Connect App.

Unter dem Strich heißt dass, dass eingeschlossene Insassen keine Möglichkeit haben, sich zu befreien, außer die Fenster einzuschlagen.

Bei VAG nennt sich das „Safelock“ und muss auch jedes mal deaktiviert werden, wer das noch nie hatte muss schon ein sehr altes Auto vorher gehabt haben? Das war vor 10 Jahren schon Standard.

Die Lösung ist recht einfach, man schließt keine Menschen im Auto ein, unabhängig davon ob sie sich selbst befreien könnten oder nicht.

4 Likes

Ich verstehe die Aufregung nicht. Eigentlich gibt es nur zwei Fälle:

  1. ich lasse einen mündigen, handlungsfähigen Menschen im Auto zurück.
    Dann kann ich den Wagen ohne Probleme unverschlossen lassen. Ggf. kann ich sogar den Schlüssel aushändigen mit dem Risiko bei Rückkehr vor einem verschlossen leeren Wagen zu stehen. Oder ich gebe der Person den Zweitschlüssel und suche dann Auto und Person.
    Whatever, muss ich als eigenverantwortlicher Mensch halt entscheiden was ich mache.

  2. ich lasse mein Haustier allein im Wagen zurück.
    Sinnvollerweise schalte ich die Standklima ein (sonst muss ich ein Fenster aufmachen), dabei kann ich auch leicht noch den reduzierten Alarm einstellen. Die Standklima allein kann schon den Alarm auslösen wenn die Luftausströmer ungünstig stehen! Die 30 Minuten Laufzeit reichen locker, länger möchte ich das Tier nicht allein lassen.
    Das weder Türen und Fenster von innen zu öffnen sind ist auch gut - ein neugieriges Tier schafft es leicht Fensterheberschalter zu drücken (einfach mal die Pfote drauf stellen!) und, wenn der Teufel es will, wird der Öffnungsgriff nicht nur beschlabert, sondern auch mal dran gezogen.

Babies, gehandicapte Personen oder was auch immer gehört nicht allein im Auto gelassen. Und das ich meine Oma aus Versehen einsperre - sorry, Gott sei dank löst dann ja die Alarmanlage aus und wenn ich tatsächlich schon so verkalkt bin gebe ich besser meinen Führerschein ab.

14 Likes

Hey Leo

@Electrified Uwe hat es ja schon treffend formuliert. Ich weiss, der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Aber wenn immer noch Leute im Auto präsent sind, gibt es ja wirklich keinen Grund, den Wagen zuzusperren und damit auch den Alarm zu aktivieren. Einfach den Wagen unverschlossen bewacht lassen…

Was deine Frage noch angeht: Nein, der Polestar verriegelt nicht automatisch, wenn man sich entfernt. Man muss dies aktiv tun. Dies stört zwar auch einige Leute, macht aber in Verbindung mit diesem Safe Lock schon sehr Sinn und ist mit den Touch Sensoren am Türgriff ja auch überhaupt nicht mit Aufwand verbunden.

4 Likes

Danke Uwe, aber ganz so einfach ist es nicht.

Wir sind uns einig, dass es um ein Feature geht, das Diebstähle vermeiden soll. Bei anderen Autos muss eine Alarmanlage aktiv konfiguriert werden, was ich mangels Bedarf aus gutem Grund nie getan habe. Warum ich das Feature nicht ausschalten kann, wenn ich es nicht will, entzieht sich meinem Verständnis, schließlich ist das reine Software.

Oft genug stand bei meinem Audi nach dem Einkauf die Heckklappe auf, weil in der Tasche der Knopf für die Heckklappe aktiviert wurde. Ebenso kann ich aus Versehen das Auto versperren, wenn ich meinen Sohn im Auto lasse.

Egal - wir lösen das hier nicht :wink:

Viele Grüße,
Leo

Hi pmd,

mein Audi ist jetzt nach 5 Jahren aus dem Leasing gelaufen und das war damals ein Neuwagen.

Viele Grüße,
Leo

Was ich gerade getestet habe mit einem Polestar ist folgende Möglichkeit:

Der Fahrer verlässt das Fzg mit Schlüssel ohne es zu verriegeln, wenn der Fahrer mehr als 20 Meter entfernt ist, kann der noch im Fahrzeug sitzende Beifahrer die Türen von innen verriegeln, ohne dass das Fahrzeug die Tür von innen sperrt. So kommt von außen keiner rein, aber von innen kommt man raus.

Da komme ich aber wieder auf den obersten Hinweis zurück: Verriegeln Sie das Fahrzeug nicht von außen, wenn sich noch Personen im Fahrzeug befinden.

Gruss Basti

Genau das ist dann die pragmatische Lösung - danke Dir!

Ganz einfach: das ist in die Kasko eingepreist. Wenn’s ausschalten willst/kannst steigt die Prämie.

Dann hat er, wie @Basti Sebastian ja schon geantwortet hat, gute 10 Sekunden zum flüchten und ich gehe mal davon aus, dass du deinen Sohn auch vermissen und suchen wirst wenn du ihn „aus Versehen“ im Auto eingeschlossen hast.

1 Like

Ich glaube, so ganz hast Du meinen Anwendungsfall nicht verstanden. Aber passt auch, wir ändern es eh nicht. Manchen wir mal einen Haken an die Diskussion - auch wenn ich Dir das mit der Prämie nicht abkaufe, sonst könnten wir die Sensibilitätsstufe der Kollisionswarnung nicht ändern.

Mag sein…

Nicht Kasko und Haftpflicht in eine Topf werfen - Kollisionswarnung an/aus sollte sich in der Unfallhäufigkeit zeigen. Frag’ mal deinen Versicherungsfuzzi.

Aber egal, ja, Haken dran, ändern werden wir eh nichts.