Zwei Drei Fragen vor der Probefahrt

Guten Morgen,

im Januar habe ich bei PS Düsseldorf eine Probefahrt gebucht für das PS2 SMSR Model

Mir ist klar das 60Minuten nicht ausreichen um das Auto vollumfänglich kennen zulernen. Gerade Samstags in der Stadt in Düsseldorf wird es wohl schwierig werden um sich einen guten Eindruck verschaffen zu können.

Gibt es aus eurer Sicht etwas was man unbedingt während einer Probefahrt mit dem PS mal machen sollte? Route planen? Sprachsteuerung? Mir geht es halt darum, dass ich mich nach der Probefahrt nicht ärgere dieses oder jene Feature getestet zu haben.

Polestar sind nun nicht so häufig anzutreffen wie andere E-Autos im Bekanntenkreis wo man sich privat auf ner Tasse Kaffee trifft und Stunden in der Software rumfummeln kann.

Danke euch und gute Fahrt

Jein, aber wenn man hier mal fragt, Klappt es vielleicht trotzdem? Ich hatte in meiner Gegend auch ein schönes Treffen direkt an einem Schnelllader ausgemacht. Jetzt ist ein P2 mehr unterwegs nach D.

Also, wenn du uns verrätst, aus welcher Ecke du kommst, könnte das vielleicht auch klappen.

2 bis 3mal Probefahrt buchen :joy: :joy: habe ich auch gemacht.
Eine Probefahrt nur für die ganzen Einstellungen kennen zu lernen ( also keine Fahrt) :joy:

Teste einfach das, was dir persönlich bei einem Auto wichtig ist.
Ich wollte das Design in Echt sehen, innen wie aussen, wollte mich mal in den Sitz pflanzen und alles anfassen können.
Näher getestet habe ich dann ganz nach meinen Vorlieben: Fahrwerk, Bremsen, Lenkung, Leistungsentfaltung.
Alles andere war für mich erst mal Beigemüse, zumal es meine allererste Fahrt in einem EV war. Da ist eh alles neu und anders und du kannst unmöglich in einer einzigen Fahrt alles ausprobieren / testen.
Bei vielen Dingen habe ich mich auf die Feedbacks von Anderen verlassen, z.B. aus dem Forum hier oder YT.
Hat für mich so gepasst, bin rundherum zufrieden.

Hier in Frankfurt im Store war die erste Probefahrt 1 Stunde.
Dann habe ich ein Wochenende (mit Code) für 60 Euro einen DM LR gebucht, max. 400km, die ich auch ausnutzte.
https://www.future.rent/?gclid=Cj0KCQiAwqCOBhCdARIsAEPyW9m6EE9FQHgWw7bXb_xjLJ7k20I-tdOgHoAZb_hmQGh8dsWiZjr41dQaAhM2EALw_wcB

Dann nochmals am Montag drauf 3h SM LR und hab mich danach für den SM entschieden, weil sparsamer. Die Fahrt war wiederum kostenlos.

3 Likes

— das ist eine sehr gute Entscheidung. Ich meine Deine Vorgehensweise - Probefahrt ect…

1 Like

Willkommen, Schnuff!
Alles kannst du sowieso nicht testen.
Aber Einparken vielleicht.
Kamera von 360 Grad auf Front- oder Heckkamera umschalten. Ist auch bei hochstehenden Ampeln ganz nett.
Sprachsteuerung: Die Sitzheizung und Lenkradheizung stelle ich meist per Sprachbefehl ein.
Auch beim Route planen ist das eine Hilfe.
Das ist für eine kurze Strecke ein leichter Job, aber für Strecken, die länger als eine Batterieladung sind, bedarf es etwas Übung. (Es funktioniert, aber diese Zeit wäre mir zu schade beim Probefahren.)
Adaptiver Tempomat in der Stadt: Schalte ihn zum Anhalten per Taste auf dem Lenkrad ab.
Probiere Rekuperation aus, bzw. schalte sie auf Normal und probiere One Pedal drive.
Viel Spaß beim Probieren!

Ich würde heute die Reichenweiten-App während der Fahrt aufmachen, um mal ein Gefühl für den Momentanverbrauch zu bekommen, der einen mit dem Polestar erwartet - vor allem in Abhängigkeit von der eigenen Fahrweise.

Ein paar Lieder über Spotify hören und die Anlage testen ist vielleicht auch noch eine Idee und dabei die Klangeinstellungen ausprobieren.

Ansonsten am besten eine bekannte Strecke mit dem eigenen Auto fahren und danach mit dem Polestar, damit man die Unterschiede im Fahrwerk vergleichen kann.

Wenn der Testwagen auf 20“ Rädern fährt, würde ich außerdem versuchen noch eine Fahrt auf 19“ zu buchen.

Was Du ausprobieren solltest hängt auch davonrannten, ob / welche Ausstattungspaket(e) Du gerne nehmen würdest. Und dann auch mal etwas probieren, was Du dann nicht hättest - ob nicht vielleicht doch den Mehrpreis wert.

Ichwürde das Auto einfach mal fahren, ohne mir vorher viele Gedanken zu machen.
Wenn es Dir gefällt, dann eine 2-3 stündige Probefahrt machen und einen Akku leer fahren.
Wenn es dann noch Fragen gibt, ob der SM oder der DM oder 19" oder 20" besser sind,
übers Wochenende ausleihen.

Fahren ist super mit dem PS2, das merkt man schnell.
Was aber das besondere ist, sind die vielen digitalen Helfer, das Infotainment, die Sprachsteuerung mit der fantastischen Navigation.
Frag das Auto nach dem nächsten Bäcker, erkundige dich über Firmen oder Personen, frage nach Hotels Schnellladesäulen, lass dir deinen Lieblingssender vorspielen, streame HighRes mit Tidal oder Spotify etc. Das versuche dann mal mit Konkurrenten. Viel Spaß

1 Like

Ich komme aus Düsseldorf und hab am 10. Nov eine Probefahrt (60min) gemacht. Es war zur Feierabend Zeit und viel los, deshalb bin ich direkt raus übers Mörsenbroicher Ei und hab ihn bis Ratingen mal getreten. Nur um die Leistung zu spüren. Auf der Rücktour dann mal kurze Pause gemacht und Innenleben geprüft. Sitzposition, Haptik des Interieurs und mal kurz durchs Menü geklickt. Generell reicht eine ProbeFahrt nie aus, um alles kennenzulernen- aber für einen ersten Eindruck reicht es.
Wenn meiner im Januar kommt, kannst du dich auch mal melden für ein Treffen. Je nachdem woher du kommst :upside_down_face:
Frohes Fest :slightly_smiling_face:

1 Like

Ich möchte mich bei allen Usern für ihre freundliche Antwort und den Tips bedanken.
Wirklich klasse niveauvolle Community! Ich drücke die Daumen das dies auch so bleibt!

Leider muss ich euch mitteilen, dass ich die Probefahrt abgesagt habe und mich dann doch kurzfristig für ein anderes Fahrzeug entschieden habe. Für mich war es allerdings wichtig nach euren tollen Beiträgen euch eine Antwort zu geben!

Schreib bitte für welches Fahrzeug Du dich entschieden hast.

Du hättest die Probefahrt machen sollen. So oder so, dann weiß Du demnächst ob Du einen Fehler FM

gemacht hast :blush::blush::blush: sollte es heißen :blush:

Gerne teile ich meine Beweggründe mit.

Ich wollte vom Look doch etwas sportlicheres bzw. etwas aufregenderes haben. Preislich auch mit guten Extras nicht über 35.000€ nach der Förderung landen. Beim PS 2 mit beiden Pakten war ich doch bisschen drüber.

Daher habe ich mich für den Cubra Born entschieden. Ich saß Probe und kam mir vieles sehr an meinem aktuellen Golf bekannt vor. Ich hoffe auch das ich kein Fehler gemacht habe. Ich bleibe trotzdem stiller Mitleser da mich weiterhin die Entwicklung dieses Exoten hier interessiert :slight_smile:

1 Like

Dann ist es doch gut dass Du die Probefahrt im P2 nicht gemacht hast :blush::blush::blush:.
Wünsche Dir aber alles Gute und knitterfreie Fahrt :+1:

2 Likes

Wünsche ich euch auch ! Und ein guten Rutsch ins neue Jahr :slight_smile:

Liebe Polestar Freunde,

habe ebenfalls eine Probefahrt gebucht am 7.1.2021 bei Polestar Space Vienna (Österreich).
Ist leider mitten in Zentrum (ehemaliger Schauraum von Tesla!), werde also versuchen im Freitag Abendverkehr aus der Stadt raus und rechtzeitig wieder zurück zu kommen.

Im Vergleich zu einem Model 3 LR AWD (Langstrecke getestet, leider mit 19" Winterreifen) interessieren mich am meisten:

  1. Komfort des Fahrwerks insb. auf schlechten Straßenbelägen (Schlaglöcher, Betonplatten bei Straßenbahnstreifen, Querrillen etc.)
  2. Abblend- und Fernlicht (Probefahrt deshalb noch um 15:45-17:45 für Abenddämmerung)
  3. Sitzkomfort samt deren Einstellungsmöglichkeiten

Instinktiv würde ich persönlich eher den DM LR mit den 19" Rädern wählen, auch wenn beim Performancepack mit 20" Rädern die verstellbaren Öhlins-Dämpfer dabei sind (für Probefahrt alleine werde ich sie vmtl. kaum verstellen dürfen).

Wenn ich die Auswahl bekomme ob SM oder DM+Performance, welchen der Modellvarianten empfiehlt ihr (zuerst) zum testen, wenn mir persönlich der Federungskomfort am wichtigsten ist?

Ich erwarte jetzt nicht (egal mit welchem der Modellvarianten) auf Luftkissen zu schweben, falls ihr jedoch Empfehlungen für die komfortablere Version habt, dann nehme ich sie gerne mit.

Danke und schöne Neujahrsgrüße!