Zwischenbilanz: 3 Jahre / 100Tkm PS2

Hallo zusammen,

nach nunmehr genau drei Jahren (hatte den PS2 am 02.02.2021 in Karlsruhe abgeholt) und nach genau 100.000 km ist es an der Zeit, Zwischenbilanz zu ziehen: Ich komme von einem Lexus 400h mit 270Tkm problemfreier Laufleistung zum Polestar und war – was Zuverlässigkeit und Verlässlichkeit angeht – schon sehr verwöhnt. Als ich den Polestar im November 2020 bestellt hatte, war ich über Wochen und Monate hin- und hergerissen zwischen Begeisterung und Befürchtungen; immerhin war es die Launch Edition und die Ausfallmeldungen im Forum häuften sich damals. Außerdem war es mein erstes vollelektrisches Auto (und im Übrigen auch mein erster Neuwagen). Zum damaligen Zeitpunkt gab es genau zwei Autos, die unseren Wohnwagen ziehen konnten (1.200 kg) und im Budget lagen: Tesla Model 3 und – eben der Polestar 2.

In das Design des PS2 hatte ich mich sofort verliebt und die Volvo-Gene hatten meine Befürchtungen mit Blick auf die Zuverlässigkeit damals etwas eingehegt. Dennoch hatten wir nach ca. 1.300 gefahrenen km einen ersten Schock: Der Wagen fiel während der Fahrt komplett aus und ich musste notfallmäßig den Bürgersteig ansteuern. Aber nach Abschließen und einem 10-minütigen Spaziergang hatte die legendäre Selbstheilung eingesetzt und den inzwischen eingetroffenen ADAC-Mitarbeiter konnte ich unverrichteter Dinge wieder wegschicken.

Seitdem musste ich einmal in der Werkstatt einen AVAS-Lautsprecher tauschen lassen und sonst war – nichts. Absolut nichts. Außer mal einem CD- oder TCAM-Reset hatten wir null Probleme. Wir waren inzwischen in Frankreich, Luxemburg, Niederlande, Schweiz, Spanien und Italien unterwegs und es war immer absolut problemlos – egal ob 40 Grad im Schatten oder völlig verschneite Fahrbahnen, das Sternchen hat alles perfekt und klaglos gemeistert. Entgegen unserer anfänglichen Befürchtungen ist unser Polestar 2 bislang ein zuverlässiges und beeindruckendes Auto, das uns täglich aufs Neue begeistert. Und er zieht noch immer wie magisch Blicke von Passanten auf sich (hatte ich noch bei keinem meiner gefühlt 30 Autos zuvor), er ist noch immer leise, kraftvoll und das Fahren macht noch immer erheblichen Spaß. Kurzum: Das Design steht außer Frage, die Zuverlässigkeit ist perfekt und ich wüsste bis heute kein Auto, das ich ihm vorziehen würde.

Ich hatte gleich zu Anfang noch das Glück, einen 500-Euro-Ladegutschein zu erhalten, die Werksgarantie über drei Jahre und die Netzanbindung über 6 Jahre. Bis Ende Januar habe ich auch bei IONITY noch für 35ct geladen. Die Garantieverlängerung um 3 Jahre habe ich mir sicherheitshalber gegönnt. Etwas mehr Platz würde ich mir wünschen (Fahrersitz ist am hinteren Anschlag => bin 1,90 m), mehr Details in der App, etwas weniger Verbrauch und - aus aktuellem Anlass - eine bessere Kommunikation - gerade auch in Bezug auf Ladepartnerschaften. Aber sonst?

Ich weiß, das ist jetzt alles subjektiv und weitgehend unkritisch und es gab und gibt ja auch Foristen mit anderen Erfahrungen hier - insbesondere in den ersten Monaten. Aber ich kann nur eigene Eindrücke wiedergeben und die sind nahezu durchweg positiv. Für mich war und ist der PS2 auch heute noch das perfekte Auto… to be continued.

71 Likes

Vielen Dank für deinen Bericht.
Foren-untypisch ist er ja eher positiv. Ich kann mich deinen Erfahrungen nur anschließen, allerdings mit deutlich weniger km-Leistung.
Wenn mein zukünftiger P4 auch nur ähnlich zuverlässig ist wie mein P2, dann bin ich mehr als zurfrieden.

8 Likes

Viel Spass mit dem P4, ich denke der wird Mega!

1 Like

Auch von mir vielen Dank für den Bericht. Ich habe einen gebrauchten Polestar 2 gekauft und tatsächlich sind Deine Erfahrungen wirklich beruhigend für mich.
Die angesprochene Negativität ist für „den Neuen“ tatsächlich wahrnehmbar.

Ich habe den Polestar jetzt genau einen Monat und ca. 1500km und ging zuletzt fast davon aus drei Mal täglich einen Reset diverser Steuergeräte machen zu müssen. Gemacht habe ich diesen noch gar nicht, ich bin einfach gefahren - und das kann der Polestar wirklich gut!

Ich komme selbst aus dem BMW Lager und abgesehen von der Geräuschdämmung (und vielleicht dem Head-Up-Display) vermisse ich garnichts. Im Gegenteil, ich bin der Meinung das der Polestar die BMW Gene teils besser umsetzt als BMW selbst in den neuen Modellen. (Just my 2 cents)

Dir weiterhin gute und störungsfreie Fahrt!

7 Likes

Kann ich bestätigen. Mein LRDM '22 (PPP) jetzt dann bald 2 jährig, 36’000km und absolut NULL Probleme. :man_shrugging:

2 Likes

Hallo Peter,
danke für Deinen ausführlichen Bericht. Kannst Du uns noch etwas zur Batteriealterung nach 100.000Km berichten?
Viele Grüße
Jürgen

2 Likes

Hallo Markus,
der P4 gefällt mir auch sehr gut - leider liegt er etwas über unserem Budget. Wir haben deshalb beschlossen, den P2 erst Mal bis zum Ende der Garantien zu halten.

Ich glaube, dass der P4 ebenso zuverlässig sein wird, da er ja qualitativ auch vom Volvo-Knowhow profitiert und bestimmt sind auch ein paar „Mätzchen“ des P2 ausgemerzt - insbesondere in Bezug auf die Software :grinning:

Schau mal hier:

92% gemessen bei 171.000 km. Sollte im Sommer etwas besser sein, wegen höherer Zellspannung.

5 Likes

Über die Batteriealterung kann ich leider auch nur subjektiv was sagen - einen verlässlichen Test des SoH habe ich nicht gemacht. Nach meinem - wie gesagt subjektiven - Eindruck ist ein Rückgang der Reichweite schon feststellbar. Es liegt aber alles noch im erträglichen Bereich, wie ich finde (schätzungsweise 10%) … einen Test mache ich dann selbstverständlich spätestens kurz vor Ablauf der Garantie (eventuell aber aus Neugier auch schon früher). Auf jeden Fall werde ich berichten, sobald ich verlässliche Ergebnisse habe.

Ach ja, vielleicht kurz zu meinem Lade- und Fahrprofil: Ich lade meist zuhause AC auf 70% SoC, ca. zwei bis dreimal wöchentlich beim Arbeitgeber AC auf 90% SoC und bedarfsweise auf Urlaubsfahrten oder Dienstreisen DC (ca. 20 - 25%). Die regelmäßige Wegstrecke zum Arbeitgeber sind jeweils 80 km, von denen ca. die Hälfte Autobahn, der Rest Landstraße und Stadt ist. Auf der Autobahn bin ich meist mit ca. 130km/h unterwegs, wenn es geht (ab und zu gebe ich auch mal etwas mehr Strom, wenn ein Verbrenner mit Gedränge und dichtem Auffahren nervt und ich mir etwas Respekt verschaffen muss :sunglasses:).

2 Likes

Sensationell, dein Report.
Ich fahre jetzt den PS2 SRSM MY23 seit Mai 23’ und bin super zufrieden. Der Verbrauch ist überhaupt nicht so hoch wie die ganzen Youtube-Videos suggerieren. Nach 7’500 gefahrenen Kilometern liege ich bei 16.2 kWh bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 51km/h. Da bin ich mit dem Verbrauch unter dem WLTP-Wert und mit der Geschwindigkeit und den Temperaturen (wurde auch im Winter gefahren) über den WLTP-Bedingungen. Hat vielleicht damit zu tun, dass ich mit Kleinkind im Auto vor einer roten Ampel nicht zusätzlich beschleunigen muss und eher vorausschauend fahre und dass in der Schweiz ein Tempolimit auf Autobahnen gilt. Wobei auch auf einer Langstrecke durch Deutschland der Verbrauch bei 17.7 kWH lag (100km/h Durchschnitt), das ist auch sehr gut.
Die einzige Macke, die der PS2 hatte, war einmal ein verzerrter Klang, der sich beim Restart verflüchtigte. Im Vergleich dazu gab es beim Infotainment im Skoda Octavia und Enyaq schon nach einem Monat weitaus gewichtigere Ausfälle, wo der Bildschirm an heissen Tagen einfach mal schwarz wurde oder auf Berührungen nicht mehr reagierte. Das ist für die Ladeplanung und Navigation natürlich doof. Die Klimaeinstellungen liessen sich auch nur über die eher schlechte Sprachsteuerung regulieren.
Die einzigen Macken, die mich am PS2 stören sind der Cupholder vorne, der Mitteltunnel hinten für meine lieben Familienmitglieder und das Glasdach, welches im Sommer halt doch etwas zu viel Sonne reinlässt für meine Frau und Kind, die hinten sitzen. Diese „Kinderkrankheiten“ hat man jetzt beim PS4 aber gekonnt gelöst.

2 Likes

Ach ja, vielleicht hier noch zur Ergänzung: Mein durchschnittlicher Verbrauch liegt im Sommer bei 18-20 kWh, im Winter bei ca. 22 - 23 kWh (lt. BC); also auch das im Rahmen…

Habe mir vor kurzem von der Volvo Werkstatt den SoH auslesen lassen. Mit 125.000 km immer noch 94%. Finde ich einen sehr guten Wert.

7 Likes

Mein Fahrzeug verfügt eben auch über einen CSS Anschluss. So weist zumindest die Polestar Webseite meinen Ladeanschluss aus :joy:

Was ist denn falsch daran?

Danke für den tollen und ausführlichen Bericht!

Meiner ist deutlich jünger (November 2023), aber nach mittlerweile 13.000 km kann ich Deine Aussagen voll und ganz bestätigen. Will demnächst nur mal in die Werkstatt, weil das Lenkrad eine Raste zu weit nach recht montiert ist. Außerdem habe ich seit dem letzten Update gelegentlich die Situation, dass das Central Display beim Start die untere Hälfte nicht anzeigt und ich somit mein Entsperrmuster nicht zeichnen kann. Ein Neustart jedoch löst das Problem dann zuverlässig.

Würde ich den Wagen wieder kaufen? Nach heutigem Stand ein uneingeschränktes „JA“

In diesem Sinne: Weiterhin gute Fahrt!

2 Likes

hast Du noch nichts davon gehört? Ist sogar patentiert auf Volvo/Polestar :slight_smile:

1 Like

Lese nur ich dort die Abkürzung CSS anstelle von CCS Ladeanschluss? Die Rechtschreibkorrektur kann es nicht gewesen sein :joy:

:Spoileralarm: Das wird sich nicht durchsetzen.

Oh je, ist mir gar nicht aufgefallen, aber jetzt wo du es sagst.

1 Like

Es ist schön, so einen überwiegend positiven Bericht hier zu lesen. Ich bin nach 1 1/2 Jahren und knapp 40T Kilometern auch absolut zufrieden. Auch wenn ich hier und da in der Kür Verbesserungswünsche hätte.

1 Like