:ch: Förderung E-Mobilität

Guten Abend allerseits!

Bezüglich der Förderung der E-Mobilität in der Schweiz habe ich mich ein wenig schlau gemacht und folgenden Link gefunden mit einer Übersicht (Angaben ohne Gewähr!):
Übersicht Förderung E-Mobilität

Auf Bundesebenen entfällt die Automobilsteuer in Höhe von 4% des Fahrzeugwertes. Dieser Betrag ist jedoch gemäss Polestar Schweiz Chef Sascha Heiniger bereits im Fahrzeugpreis mitberücksichtigt, u.a. durch eine verlängerte Garantie- und Serviceleistungsdauer sowie der inkludierte Überführungsgebühr im Vergleich zu bspw. Deutschland.

Auf kantonaler Ebene gibt es keine einheitlichen Fördermassnahmen. Hier ist es aufgrund des föderalen Schweizer Systems den Kantonen (oder sogar Städten) überlassen, ob und inwiefern die E-Mobilität gefördert wird, z.B. durch eine reduzierte Strassenverkehrsabgabe und/oder durch einen Förderbeitrag beim Kauf eines BEV von beispielsweise CHF 3’500.- im Kanton Thurgau (der Wert in der Übersicht wurde für dieses Jahr von CHF 4’000.- nach unten korrigiert).

Bitte schaut doch auf der oben verlinkten Seite „Übersicht Förderung E-Mobilität“ nach, ob und inwiefern Euer zukünftige Polestar 2 gefördert wird.

Eine geruhsamen Feierabend und beste Grüsse,
One_Pedal_Driver

2 Likes

Guten Abend Dominik - vielen Dank für das Zusammentragen der Informationen. Leider sind die Fördermassnahmen (typisch Schweiz halt) pro Kanton sehr unterschiedlich. Zusätzlich zu den im Link gezeigten Vergünstigungen lohnt es sich auch beim Arbeitgeber nachzufragen. Ich weiss von Firmen in der Finanzindustrie die Ihre Mitarbeiter beim Kauf von klimafördernden Investitionen unterstützen. Nur so als zusätzliche Quelle…

danke für die Info. Auch wenn es im AG mal wieder nix gibt, aber wir haben ja all die tollen CO2 neutralen AKWs.

Ja, leider sind die Förderungen …Bescheiden…
Bei uns in der Firma gibt’s ein Ökobonus für die die mit ÖV und neu Vollelektrisch zur Arbeit kommen. Dazu Gratis laden mit 22kW (zwar nur 5 von 120 Parkplätze, die gerne mal Voll sind).

Aber: Gerade in Kt Zürich, wo die Verkehrsteuer auch vom Gewicht abhängig ist, bin ich froh davon befreit zu sein.

Scheinbar lohnt es sich ebenfalls beim Abschluss der Versicherung Angebote gut zu vergleichen. Einige Gesellschaften (Zürich, Generali und andere) geben auch bis zu 25% Rabatt für Elektrofahrzeuge. Bei einer Vollkasko (macht man ja häufig bei Neuwagen) kann sich das schon lohnen.

Ja, definitiv. Leider ist die Marke Polestar noch nirgends aufgelistet, deswegen ist es schwierig automatisierten Offerten einzuholen.
Hab vergeblich in Artikeln und Forum von andere Hersteller nach Übersichtstabellen von der jeweiligen Rabatten und Sonderkonditionen gesucht.
Eine Simulation mit andere Marken/Modellen auf Comparis hat mich auch nicht so richtig weitergebracht.

1 Like

Der P2 ist bereits bei der Dextra gelistet, zu sehr guten Konditionen wie ich meine :slight_smile:

:ch: wer hat denn schon Informationen über die Automobilsteuer? Ich finde, wenn Elektrofahrzeuge von dieser „Importsteuer“ befreit sind, sollten die 4% vom Autohändler an die Käufer weitergeben werden. Wäre dies eine Frage an PS oder an die beiden Volvo-Händler in ZRH oder GE?

[quote=„One_Pedal_Driver, post:1, topic:1613“

Auf Bundesebenen entfällt die Automobilsteuer in Höhe von 4% des Fahrzeugwertes. Dieser Betrag ist jedoch gemäss Polestar Schweiz Chef Sascha Heiniger bereits im Fahrzeugpreis mitberücksichtigt, u.a. durch eine verlängerte Garantie- und Serviceleistungsdauer sowie der inkludierte Überführungsgebühr im Vergleich zu bspw. Deutschland.
[/quote]

diese Überführungsgebühr wird jetzt im Konfigurator mit 1000CHF ausgewiesen

Sorry crayative, bin leider seit einiger Zeit abgesprungen und erhalte meinen VW ID4 1st Max am 15. Januar 2021. Trotzdem alles Gute, es sieht heute ja besser aus als noch vor 6 Wochen.

ja das stimmt. Aber rosig ist immer noch anders.
Viel Spass mit dem ID4 gefällt mir auch gut.

Können wir in der Schweiz von Polestar Schweiz und Kooperationspartner auf eine vergleichbare Förderung hoffen? Vermutlich nicht…

Mail von media@polestar.com von soeben:

Polestar 2 Kunden erhalten kostenlose Wallbox dank der Kooperation mit The Mobility House

  • Polestar und The Mobility House förderen das Laden Zuhause
  • Elektromobilität soll durch den Ausbau der Zusammenarbeit vorangetrieben werden
  • Polestar 2 Käufer erhalten einen Gutschein für eine Wallbox und einen Installationscheck beim Kooperationspartner The Mobility House

Polestar macht seinen Kunden den Einstieg in die Elektromobilität so einfach wie möglich und intensiviert die Zusammenarbeit mit dem Ladelösungsanbieter The Mobility House. Ab sofort haben Polestar 2 Kunden die Möglichkeit, eine Ladestation für Zuhause ab 0 Euro zu erhalten. Die Kunden können hierbei von zwei attraktiven Angeboten profitieren. Die Kooperationspartner beteiligen sich so an der Anschaffung der Wallbox, um das Laden zu Hause weiter zu fördern.

Das kostenlose Produktpaket 1 umfasst die EVBox Elvi Wallbox (11kW), die sich durch automatisierte Software Updates auszeichnet. Alternativ können sich die Polestar 2 Kunden auch für das Produktpaket 2 und somit für einen innovativen JUICE CHARGER easy (11kW) mit einmaliger Zuzahlung von 420 Euro entscheiden. Die neue Ladelösung von Juice Technology passt dank ihres modernen Designs nicht nur optisch ideal zum Polestar 2, die Hersteller eint auch der hohe Qualitäts- und Sicherheitsanspruch. Beide Angebote enthalten zudem kostenfrei den Installationscheck von The Mobility House.

Dieser beinhaltet die Überprüfung, ob eine Hausinstallation für das Laden eines Elektroautos geeignet ist und mit welcher Leistung das Elektroauto zu Hause geladen werden kann. Diese Prüfung ist für die Anschaffung einer Wallbox unbedingt notwendig. Kunden erhalten ein detailliertes Prüfprotokoll sowie anschließend ein Installationsangebot durch einen zertifizierten Installationspartner.

Voraussetzung für die Nutzung beider Produktpakete ist eine KfW440 Förderung, die im KfW-Zuschussportal beantragt wird. Der Antrag auf den Zuschuss für Lade­stationen für Elektro­autos – Wohngebäude (440) muss vor Bestellung und Installation der Wallbox erfolgen.

Die Möglichkeit, Zuhause zu laden, ist für viele Kunden ein wichtiger Faktor, sich für ein Elektroauto zu entscheiden. Die Regierung setzt durch die neue Förderung ein wichtiges Zeichen, nachhaltige Mobilität in Deutschland zu fördern, indem sie finanzielle Anreize schafft, bekräftigt Alexander Lutz, Managing Director Polestar Deutschland. Die Intensivierung der Zusammenarbeit mit The Mobility House, um den Kunden bei der Schaffung der nötigen Ladelösung Zuhause zu unterstützen, war für Lutz daher nur der richtige Schritt: „Durch die Kooperation begleiten und unterstützen wir den Kunden vom Fahrzeugkauf oder -leasing, über die Beratung zur Ladelösung bis hin zur fachgerechten Installation der Wallbox. Der Kunde profitiert von der Förderung ebenso wie von dem Servicegedanken, und gleichzeitig bringen wir so gemeinsam vor allem die Elektromobilität voran.“

„Ein Elektroauto muss mit dem entsprechenden Ökosystem verkauft werden. Auch wir merken: immer mehr Kunden entdecken die Vorteile einer eigenen Ladestation daheim. Wir freuen uns daher sehr über den weiteren Ausbau der Zusammenarbeit mit Polestar”, ergänzt Marcus Fendt, Geschäftsführer von The Mobility House.

Weitere Informationen zu den Angeboten finden Sie auf der Polestar Webseite.

Ende.

Kontakte

Anna Wesolowski, Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation, Deutschland
anna.wesolowski@polestar.com

Ja super und was bekommen die, die schon selber eine Angeschaft haben :sob: :sob: :sob: :sob: :sob:

In Deutschland wird die Elektromobilität von den Steuergeldern ziemlich gefördert. Daher gibt es auch solche Angebote.

Aber in der Schweiz ist mir nur wenig bekannt. Zum Beispiel die Importsteuer zudem werden öffentliche Wallboxen gefördert, aber nicht private. Letztes Jahr gab es auch noch eine Förderung der Klimastiftung. Aber auch das wurde meines Wissens eingestellt.

Daher rechne ich mal mit keiner Förderung in der Schweiz…
Einzige kleine Hoffnung ist noch das Postulat 20.3957, das am 3. Dezember 20 zur Bearbeitung angenommen, damit der zu versteuernde Privatanteil angepasst würde. Aber das wird sicher noch dauern…

@dragstar1100 & @Adrian

Hallo Andreas und Adrian

Im Ernst, ich rechne in der Schweiz in absehbarer Zeit auch mit „Nichts in punkto Förderung“ (abgesehen von den bekannten und hier auch von diskutierten lokalen Massnahmen in einzelnen Kantonen oder Gemeinden, halt typisch föderalistisch oder dann schlicht inexistent)…

Ich musste einfach lachen, als heute Mittag diese Mail von Frau Wesolowski in meiner Mailbox war, die natürlich nur das D in DACH betrifft :upside_down_face:

Aber dennoch stünde es „Polestar Automotive Switzerland GmbH“ natürlich frei, von sich aus mit einem Kooperationspartner auch etwas mehr anzubieten als die bereits aufgegleiste Zusammenarbeit, für mich ohne ersichtliche Ermässigung/Vergünstigung für Polestar Käufer…neuerdings offenbar mit Engytec (ein Unternehmen der BKW Smart Energy & Mobility AG) und deren Tool One3v (Anfang Jahr war da noch ein anderer Partner auf der CH Webseite, nicht?!): Polestar - Digital Home Check
Aber wie wurde ich hier auch schon mal aus dem Norden in einem Kommentar in anderem Zusammenhang etwas belächelt: ihr Schweizer habt ja genug Geld, also was kümmert’s euch… :sweat_smile: :wink:

Nachtrag: hier im Kanton ist gerade eine Revision der Motorfahrzeugsteuer in Umsetzung, welche künftig auch Elektrofahrzeuge wieder besteuern wird (primär neu nach Leistung: ich freue mich jetzt schon auf die Rechnung für die 300kW/408 PS), vorgesehen ist offenbar konkret:

Wichtigste Tarife 2022

Grundtarif gemäss Fahrzeugleistung
von 251 bis 300 kW CHF 1’081.-
Reduktion Energieetikette • 30 % für Energieetikette A
Reduktion Energie/Treibstoffart • 30 % für Elektro- oder Wasserstoffantrieb
Die zwei Reduktionen sind kumulierbar.

Also summa summarum: neu 40% des Grundtarifs (nach Leistung) statt heute CHF 0 für E-Autos…
Henu, irgendwer muss ja die Strassen usw. zahlen, ich kann dann wenigstens mit Überzeugung sagen, „ich zahle auch!“ :joy:

1 Like

:joy: :joy: :joy: :joy: :smiling_face_with_three_hearts: :money_mouth_face: :money_with_wings: :moneybag:

Bei mir im Kanton Appenzell Ausserrhoden gibt es gar keine Sonderausnahme für E-Autos. Hier wird nach Fahrzeuggewicht besteuert. Und dabei ist der Polestar 2 im doppelten Sinn kein Leichtgewicht :wink:
Ich finde dies aber nicht falsch und werde auch so weiterhin Freude an der E-Mobilität haben.

Polestar Owners and Enthusiasts
Telegram Group Polestar

Telegram

Kanal & Gruppe

Chatten.

Polestar Forum

Chat

Für Small Talk nutzen wir den Telegram-Messenger.
Hier kannst du unserer Gruppe beitreten:

Los geht's!
Polestar Club Owner and Enthusiasts

Polestar

Offizielle Website

Informieren.

Polestar 2

Polestar.com

Zur offiziellen Website der Automarke Polestar.
Hier geht's zum Traumauto:

Abfahrt!
Polestar Club Germany

Facebook

Community

Diskutieren.

Polestar Community

Facebook

Geschlossene Facebook-Gruppe insbesondere zum Polestar 2:

Beitreten!