One Pedal Drive - welche Einstellung nutzt ihr?

Vielleicht mal die vorherigen Posts lesen… :wink:

oh er hat das verbotene Wort gesagt…

An der Aussage von Dietmar ist nichts falsch. Denn die Bremsenergierückgewinnung = reku lässt sich über die Funktion One Pedal Drive einstellen. Siehe auch Handbuch:

Lasst uns bitte damit aufhören…

Folgend ein Zitat aus dem von dir verlinkten Handbucheintrag:

Die Funktion One Pedal Drive hat drei mögliche Einstellungen: Diese geben die Stärke der Bremsenergierückgewinnung durch das Fahrpedal (ohne Betätigung des Bremspedals) an.

Deine Aussage sollte daher ergänzt werden: Die Reku durch das Fahrpedal lässt sich über die Funktion OPD einstellen. Nicht aber die Reku, die immer aktiv ist, wenn man das Bremspedal betätigt (Ausgenommen Neutralgang und zu voller oder heißer Akku).

Edit: Aber ich stimme zu, dass Dietmars Aussage dahingehen richtig ist, wenn man die Rekuperationsstufe beim OPD meint. (Auch, wenn OPD bei bedarf die Reibungsbremse mitverwendet). :sweat_smile:

1 Like

Von mir aus. Es geht mir auch gar nicht um Besserwisserei oder so sondern ganz einfach darum, dass durch solche, nicht falsche, aber unpräzise Aussagen einige Polestarfahrer denken, sie würden dank OPD Energie sparen. Ich finde es deshalb schon wichtig, den Unterschied zwischen OPD und blended braking zu kennen.

1 Like

Ich denke, wir haben jetzt wieder die gemeinsame Basis und auch der Thread-Titel passt, also alles auch wieder gut und wir können die Umfrage beantworten und den (Feier -) Abend geniessen :wink::sunglasses:

** Wie die Reku ist bei dir immer aktiv? Wenn bei mir der Akku zu 100 % voll ist wird nix rekuperiert. Wie kann das sein? :smiley:

Ok, ich rekuperier mich mal ins Bier :beers:

Jaja, hab’s ja ergänzt :upside_down_face::sweat_smile:

Ganz klar, Stamdard (maximal), nichts ist auf kurvigen Bergstrassen oder im dichten Stadtverkehr bequemer und einfacher.

1 Like

Hat jemand nach Umstellung von Stufe X auf Y dadurch einen niedrigeren Verbrauch festgestellt?

Es gab hier schon mehrfach berichte, dass OPD Aus sparsamer wäre als OPD Standard.

Das kann man aber nur sehr schwierig als eine generelle Aussage ansehen, da hier extrem stark das persönliche Fahrverhalten mir rein spielt.

Am Energiefluss wird durch das OPD im Grunde nichts verändert. Lediglich die Art und Weise der Bedienung des Leistungsflusses ist anders. Mit OPD auf Aus kann man sehr einfach segeln. Es fließt also keine (nennenswerte) Leistung zu/von den Fahrmotoren. Dabei entstehen logischerweise auch keine Lade- oder Entladeverluste. Ohne diese Verluste kann man tendenziell sparsamer unterwegs sein. Hat man einen gut eingewöhnten Stromfuß, kann man aber auch mit OPD sehr präzise Geschwindigkeiten halten und damit Verluste minimieren. Wenn aufgrund der Verkehrssituation viele Geschwindigkeitswechsel nötig sind, und man nicht wirklich segeln kann, schmilzt dieser Vorteil ohnehin dahin.

OPD aus kann also je nach persönlicher Fahrweise und Verkehrssituation sparsamer sein, die Einsparungen sind aber sehr marginal, wenn man mit OPD nicht grade wie ein Jojo fährt.

Ich persönlich bevorzuge Standard, da es damit sehr viel entspannter im Stadtverkehr ist und vorausschauendes Fahren weniger Pedalwechsel erfordert.

Am Ende des Tages würde ich immer das nehmen, was einem das angenehmere Fahrgefühl vermittelt, und nicht, was ein paar wenige Wattstunden Energie spart. Spätestens mit Tempomat spielt das dann eh keine Rolle mehr.

7 Likes

Nur der Vollständigkeit halber: Der Titel wurde im Nachhinein geändert. Ursprünglich war von Rekuperation die Rede.

OPD ist auf aus. Auf Landstraßen gibt es immer wieder Geschwindigkeitsbegrenzungen, da segel ich zuvor viel. Stop and go / Kolonnenverkehr / Stadtverkehr kommt bei mir wenig vor.

1 Like

so auch bei meinem PS2, ich liebe das einfach rollen lassen. :smiling_face_with_three_hearts:

4 Likes

… genau so ist es. OPD Standad oder aus macht bei entsprechender Fahrweise kaum Unterschiede im Verbrauch. Man kann mit Standard auch „dahingleiten“ auf der Autobahn kann aus ein Vorteil sein, wenn man nicht mit Tempomat fährt.

Ich fahre Standard, da sich das Auto in Kurven besser „eindrehen“ lässt, wenn man behutsam vom Gas geht und somit weniger Untersteuern zeigt. Auch bei Plötzlich auftauchende Hindernisse (oder Radarbox :wink: ) gewinnt man eine Gedenksekunde beim Verzögern. Darüber hinaus finde ich es auch viel entspannter, wenn man es mal gewohnt ist… :slight_smile:

1 Like

Ich fahre immer Standard, sogar auf der Autobahn (in geschwindigkeitsbeschränkten Zonen ist sowieso immer ACC an). Bei meiner Frau steht es auf Gering. Was wir beide nicht mögen: Kriechfunktion. Ziemlich sinnlose Funktion und nervt mich bei anderen Autos deshalb auch (ist das Einzige was mich an unserem e-Golf wirklich stört).

Was den (vermeintlichen) Zusatzverbrauch angeht: Der P2 hat nen riesiegen Akku mit guter Reichweite. Ob ich da jetzt 5 oder 10km weiter komme, spielt doch kaum eine Rolle. Ich fahre so wie es für mich am angenehmsten ist, und das ist wenn man so wenig Pedalwechsel wie möglich hat. Hypermiling ist nicht so mein Ding (und der P2 sowieso das falsche Auto dafür). :roll_eyes:

2 Likes

Wenn man sich nicht umgewöhnen will, ist das sicherlich ne schöne Sache, aber an sich bin ich da bei dir. Die wirklich hohe Rangierpräzision, die man durch die Kombination OPD Standard und Kriechen Aus hat, ohne das Pedal wechseln zu müssen, habe ich sehr zu schätzen gelernt. Das wurde auch von meiner Verwandtschaft, die mein Auto gefahren ist, sehr schnell als sehr positiv wahrgenommen.

4 Likes

Da mir die Adaptive Cruise Control auf der Autobahn manchmal zu krass und zu früh bremst, wenn er auf ein langsamer fahrendes Fz zurollt, nutze ich auf der Autobahn das Segeln (OPD Aus). So kann ich durch frühzeitiges Deaktivieren der ACC gemächlich langsamer werden und notfalls selbst sanft und manuell abbremsen. Wenns dann genehm ist, schalte ich ACC wieder ein.
In der Stadt nutze ich eigentlich nur OPD Standard.

2 Likes

Immer Standard, da viel im Gebirge bzw. Vorgebirge oder auf einer hügeligen Insel in Griechenland unterwegs - aber auch auf der Autobahn

OPD Standard. Warum?
Weil ich’s seit vielen Jahren gewohnt bin. Mein BEV davor hatte nur OPD.Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.

2 Likes

Ich bin das erste mal PS2 BST über eine Freundin gefahren die dort arbeitet. Sie meinte zu mir, dass ich erst mal mit Stufe: " Aus" fahren soll und erst später auf „Standard“ schalten soll.
Auf der Einstellung Standard war es für mich als Fahrer mit Verbrenner extrem ungewöhnlich aber ich habe mich nach 2-3 Tagen danach gewöhnt und bin seit dem immer im Standard gefahren.