Preisbindung und Vertragslaufzeit von Ladetarifen

Gleichzeitig fallen an den Steombörsen stark die Preise. Ich hoffe mal sehr, dass im Laufe des Jahres die Preise wieder auf ein vernünftiges Maß zurück kommen.

1 Like

Bei Elli kostet Ionity (und alle anderen Premium Anbieter) jetzt 50 Cent. Das Laden außerhalb des Selected Partner Netzwerks ist ziemlich unrentabel.

Hoffen wir, dass Polestar den Ionity Deal noch eine ganze Weile so beibehält!!

Das gute an dem Jahresvertrag ist, dass die Preise dann auch erst mal stabil sind. Warum Strom inzwischen so teuer ist kann man eh nicht nachvollziehen. Ich hatte den PS2 gekauft, als ich vor meiner Haustür noch für 23 Cent laden konnte.

Elli hat ja seit einiger Zeit keine Jahrestarife mehr, sondern nur noch monatliche. Ich habe zwar noch den Tarif, mit dem ich für 49ct DC laden kann, aber so im nachhinein war das eigentlich die falsche Entscheidung. Ich lade so selten an öffentlichen Ladestationen, dass sich die Grundgebühr nicht rechnet. Sowas mit langer Laufzeit ist also immer ein zweischneidiges Schwert. Und da ich davor keine E-Auto-Erfahrung hatte, sind das jetzt so die Erfahrungen, die ich mache, um für den nächsten Ladetarif klügere Entscheidungen zu treffen :sweat_smile:

1 Like

So, das Ende meines 12,99 EUR Jahresvertrages endet und ich fürchte Elli wird den nach 12 Monaten kündigen, da die aktuellen Konditionen deutlich schlechter sind als letztes Jahr.

Immerhin - Elli hat sich absolut korrekt verhalten was die Vertragslaufzeit angeht. War im nachhinnein eine sehr gute Entscheidung für mich.

Ganz offen finde ich aber aktuell nicht einen einzigen Tarif, der auch nur ansatzweise die laufenden Kosten im Zaum hält. Bei Kosten zwischen 50 und 90 cent/KW ist der PS2 ein echte teures Auto. 23 KW / 100 km führen bei 60 cent (mein ADAC Tarif bei ENBW) nun mal zu ca. 13,80 EUR / 100 km und somit zu doch eher höheren Kosten als bei einem Benziner.

Das ist schade und unverständlich zugleich. Die Kosten sind trotz Förderung mit Steuermitteln für die Infrastruktur absurd hoch.

Nun denn - hat jemand einen Überblick, was es neuen an der Ladetariffront gibt? EnbW ist für mich für die AC Säulen keine echte Option.

2 Likes

Das habe ich gerade beim Weltweit größten Ladepark auch gedacht wo 75% vom Steuerzahler übernommen wurde.
Habe auch noch keine Idee welcher Anbieter der Nachfolger von Elli wird. Das aktuelle Angebot ist jedoch für mich ungeeignet.
Was mich besonders trifft ist, dass ich als Laternenlader im Elli-Tarif keine Blockiergebühr in der Zeit von 21:00-09:00 Uhr zahle.

Ich stelle mir im Moment die selbe Frage. Allerdings ist mein Fazit zu Elli etwas anders. Zwar habe ich nur den 6€-Tarif abonniert, aber das war für mich eher ein Schuss in den Ofen, da ich unterwartet selten an öffentlichen Ladestationen geladen habe, und das meiste davon war bei Ionity. Einzig auswärts über Nacht laden zu können war eine nette Sache.

Die neuen Tarife sind, selbst mit der teuersten Grundgebühr, ziemlich unattraktiv. Mit Ausnahme vom Selected Partners Network ist selbst Plaquesurfing nur unwesentlich teurer pro kWh (AC 54ct vs 57ct, DC 73ct vs 74ct, wobei bei EnBW lächerliche 96ct verlangt werden. Aber das liegt ja bekanntlich an der Preiserhöhung seitens EnBW).

Bisher ungenutzt habe ich noch aus der Anfangszeit die MVV eMotion App installiert. Dort zahlt man ohne Grundgebühr 55ct AC und 65ct DC. Von 00:00 bis 07:00 fallen keine Blockiergebühren an, sonst ab 120min 10ct/h. Also sollte ein Laden über Nacht ohne Blockiergebühr möglich sein, wenn man ab 22 Uhr anfängt zu laden.

Da ich keine Tarife mit Grundgebühr mehr haben möchte und diese ohne hin äußerst unattraktiv sind, wird es bei mir also auf MVV hinaus laufen.

Irgendwelche Ladenetz-Anbieter fallen für mich ohnehin raus, da es hier keine Säulen gibt, die dort im Roaming-Netz enthalten sind.

Meine Empfehlung:

Öffentliches Laden | Thüga Energie GmbH

  • Grundgebühr pro Ladekarte
  • 4,20 Euro/Monat netto 5,00 Euro/Monat (brutto)
  • Entfällt für Kunden der Thüga Energie*
  • AC-Laden
  • bis 19,999 kWh: 0,33 Euro/kWh netto (0,39 Euro/kWh brutto)
  • ab 20 kWh: 0,29 Euro/kWh netto (0,35 Euro/kWh brutto)
  • DC-Laden
  • bis 19,999 kWh: 0,39 Euro/kWh netto (0,47 Euro/kWh brutto)
  • ab 20 kWh: 0,35 Euro/kWh netto (0,42 Euro/kWh brutto)
4 Likes

Vielen Dank dafür!! Ich muss zum 01.12. wechseln. Das sind ja unfassbar gute Preise (natürlich ab 20 kWh pro Ladevorgang) und sogar nochmal besser als die Elli Highway Preise aus Dezember 2022 (0,37 € AC, 0,35 € Ionity und 0,47 € DC)

Edit: Wie wird abgerechnet? Monatlich oder pro Ladevorgang? In den FAQs war nichts zu finden.

Gerne doch =)

Bei der Thüga wird vierteljährlich abgerechnet.

2 Likes

Und noch günstiger ist man an vielen Stellen sogar mit dem Adhoc-Laden über die Ladenetz.de-App. Ich war ganz verwundert zuletzt als ich noch einmal in die App geschaut habe.
In Düsseldorf
AC → 53 Ct.
DC → 69 Ct.

Da sind die meisten Anbieter ohne Grundgebühr schon drüber weg.
Und dann krame ich noch einmal die Bonnet-App raus, die 10% Rabatt auf den Pay as you go-Preis bei 2,00 Grundgebühr gibt. Dann wäre man immer noch günstiger als Maingau u.a.
EnBW ist nur interessant, wenn ich bevorzugt DC lade. AC ist genauso teuer und die Blockiergebühr wird rund um die Uhr erhoben.

Bei mir sind das 51ct an ENBW Säulen. 60ct an anderen Säulen. Größere ENBW Ladeparks sind auch auf Anhänger eingestellt.

@Totti1984 @Ixam97 Ich habe diese auch ausgewählt als Alternative zum meinen VW ELLI Skoda Powerpass Tarif der auslaufen wird am 09 Dezember.
Mann muss aber die Ladekarte bestellen. Habe ich dann auch gerne gemacht. :grinning: :wink: :wink:

1 Like

Interessant - vermutlich aber nur für deren Kunden? Ich habe es mal probiert, die Preise in der App (ladenetz) zumindest passen nicht zum Angebot auf der Seite mir dem Link? Bin gespannt was die Karte dann bringt. Wäre in der Tag eine gute Alternative zu Elli.

Bin außerdem gespannt ob Elli meinen alten Vertrag dann weiterlaufen lässt oder kündigt.

Ich bin kein Strom- oder Gaskunde bei der Thüga, arbeite ja beim Wettbewerber Stadtwerke München (gehört auch zum Ladenetz-Verbund), aber die genannten Preise bei Thüga werden korrekt an Ladenetzsäulen berechnet.

Die App von Ladenetz ist eine einzige Katastrophe, ich nutze eher die EnBW- oder EVMap App.

Kann ich denn meine Thüga Ladekart mit der ENBW App koppeln? Da ist zzT meine ADAC/ENBw Karte hinterlegt? Unmittelbar nach Anmeldung habe ich zumindest schon mal eine Kartenummer bekommen

Nein, das geht leider nicht, aber ich finde die EnBW App ganz gut, um Ladesäulen zu finden.

Die Thüga hat keine eigene App, Du musst also stets die Karte mitführen.

Tarif 2 auf der Seite der Thüga (55cent/KW DC) verweist auf ein laden mit der App (scannen des QR Codes). Das müsste ja eigentlich dann allgemein gelten nicht nur für Thüga und wäre im Vergleich zu vielen Angeboten auch noch recht günstig, zumindest wenn man nicht jeden Monat 5 EUR Abogebühr zahlen will.

Ach so, Du meinst das Laden über die Ladenetz App: das habe ich noch nicht getestet, da der Tarif 2 preislich für mich uninteressant und die App optimierungsbedürftig ist.

Das ist aber adhoc-Laden an der Säulen.