Süditalien

Hallo zusammen

Wir haben im Oktober einen Polestar 2 LRDM bestellt und warten (un)geduldig auf die Lieferung.
Im Sommer planen wir eine längere Reise nach Süditalien (ca. Salerno, Amalfi-Küste).

Hat jemand von euch bereits Erfahrungen mit der Ladeinfrastruktur gemacht? Wir planen, die Hinreise in einem Mal (über die Nacht) zu machen und würden gerne an der Autobahn laden. ABRP habe ich schon mal angeworfen, aber vielleicht hat jemand von euch Erfahrungen oder Empfehlungen (welche Ladesäulen, Karten, Apps, …).

Danke schon mal! :slight_smile:
Michael

1 Like

Das passt ja gut, wir planen auch eine Reise über Rom an die Amalfi-Küste (im Mai) und auch ich würde mich über Erfahrungen freuen, besonders was die Lademöglichkeiten an der Küste zwischen Sorgend und Salerno angeht, da sieht es bei ABRP und GoingElectric tatsächlich ziemlich dünn aus.

1 Like

Geht zwar nicht bis nach Süditalien… ist aber vielleicht für die erste Strecke nicht uninteressant. Wobei sich in 2 Jahren sicher einiges getan hat:

1 Like

Toskana letzten Herbst bis Pisa/Rom ( del Sole): je weiter nach Süden desto weiter die Abstände der Schnelllader. Und wissen muss man, dass Italien unter Schnelladen 50kw versteht. Per ABRP die Ionity-Säulen suchen. Alle anderen sind meistens abseits der Autobahn. Bis Amalfiküste sollte es kein Problem sein, da wollte ich eigentlich hin. Zumindest sah die Planung in ABRP gut aus. Hat dann aber aus anderen Gründen nicht geklappt. Auf jedenfall bei Mailand den Umweg in den Süden Mailands zum Laden nehmen, sonst wird es danach durchaus spannend… :wink:. Empfehlen kann ich EnelX und Be Charge, bei beiden aber die Karte bestellen. Sind auch in D zu sehr guten Konditionen einsetzbar und in Italien bekommst Du nahezu jede Säule mit den beiden auf (meine Erfahrung). Und zu guter Letzt: egal wo Du eine Säule findest (Einkauszentrum, beim Spazierengehen etc): Nimm sie. Die Säulen haben einen hohen Ausfallgrad :wink:.

Aus meiner Erfahrung ist es wichtig, bei der Planung genau zu prüfen, ob für eine bevorzugte (Schnell-) Ladestation die Autobahn verlassen werden muss (mit entsprechenden Passagen der Zahlstellen): leider sind nämlich in Italien die Rastplätze der Autobahnen für Schnellladen (noch) nicht flächendeckend optimal ausgerüstet.

Und diese Ladestationen abseits der Autobahn liegen dann nicht selten „im industriellen Niemandsland“ ohne sanitäre und/oder Verpflegungsangebote, was für eine Ladepause nicht unbedingt komfortabel ist oder zu nächtlicher Stunde nicht für alle gleich angenehm ist…

1 Like

Leicht OT aber ich finde es ganz interessant „Familie fährt nach xyz mit dem E-Auto“ Videos zu schauen. Oft recht abenteuerlich mit der Laderei, teils zum mitfiebern, als ob man Siedlern im 19. Jh. auf dem Oregon Trail begleitet :slight_smile: Hier z.B. kleine Familie auf dem Weg nach Sizilien, auch mit Amalfi:

1 Like

Gefühlt ist die Corona-Blockade durch… zumindest bei meinem Trip nach Ligurien vor ein paar Wochen waren nochmals deutlich mehr Ladeoptionen (und mehr Stalls) verfügbar als im Jahr davor und nochmals deutlich mehr als vor 2 Jahren. Gefühlt wird gerade in Italien :it: viel an HPCs gebaut (zumindest im Norden).

Ich selbst habe noch nie so einen Trip gemacht, aber gute Bekannte von mir, nach Neapel.

Obwohl E-Auto-Fan meinten sie "Einmal und nie wieder. Bis Norditalien alles gut, aber dann trieben sie folgende Punkte zur Weißglut:

  • es gibt kaum Ladestationen an der Autobahn, weil die Italiener sonst nur fürs Laden Gebühren bezahlen müssten, folglich immer von der AB runter, 10km ins Landesinnere und wieder rauf.

  • einige Ladestationen sind zwar eingezeichnet, sie gibt es aber nicht, sind nicht angeschlossen.

  • etliche funktionieren nicht

  • aufgrund der letzten beiden Punkte kann man den Akku nicht witklich auf 10 Prozent oder so leerfahren, man braucht dringend ne Notreserve als Backup.

  • einmal mussten sie extra in ein Hotel, weil sonst nichts ging.

Folge: aus einer 16-Stunden-Fahrt (Benziner) wurde eine Fahrt mit 2 Übernachtungen. Eine wäre eh geplant gewesen. Eine eben, weil sie sonst stehengeblieben wären.

Positiv: Man sieht was vom Land und kommt in Orte, die man nie besucht hätte :wink: auch das nervöse Kribbeln während der Fahrt hat was.

Übrigens: top fanden sie die Schweiz, Belgien, Niederlande. Aber Süditalien brauchen sie nicht mehr.

Bin dennoch auf deinen Bericht gespannt :slight_smile:

3 Likes

Bei meiner letzten Süditalienreise habe ich sehr oft das Supercharger Netzwerk von Tesla genutzt. Gab da wenig Probleme und stehen verhältnismäßig dicht. Auch für Fremdmarken

Sehr interessant… Wie funktioniert das dann? In der Tesla-App ist nämlich für Fremdmarken in Süditalien nichts eingetragen.


Ok

Komisch, ich bekomme das:

Da muss ich wohl einmal nachforschen…

Die wollen mich aufgrund meiner inneren Ablehnung gegenüber Tesla ködern :wink:

2 Likes

Ich erhalte das gleiche Bild wie @Sambapaule (Tesla App auf dem Mobile, Profil eingerichtet als Nicht-Tesla Fahrer), da müsste bei dir also irgendwo etwas nicht ganz stimmen:

1 Like

Hi,

Hat das Zusenden der Karten nach Deutschland geklappt? Hier im Forum haben einige berichtet, die Karten wären nie angekommen. Ich überlege nun, sie zu einem Bekannten nach Italien schicken zu lassen, der sie mir dann weiterleitet. Aber vielleicht ist das ja unnötig aufwändig und das klappt jetzt mit der Zustellung?

  • Ich nutzte in Italien bereits BeCharge via App (Profil inkl. gültige Kreditkarte als Zahlmethode) problemlos und wurde kürzlich auch rechtzeitig daran erinnert, dass meine hinterlegte Kreditkarte ablaufen wird; auf die Zusendung einer BeCharge Karte hatte ich verzichtet, da ich BeCharge sowieso „nur“ als Back-up in Norditalien nutzen wollte.
  • Für EnelX wollte ich aufgrund verschiedener Berichte hier und anderswo („viele Säulen lassen sich nur mit der Karte freischalten“ u.ä.) die entsprechende EnelX JuicePass Card nutzen und ich bin einer, der von einer laaangen Liefergeschichte mit Happy End berichten kann: im April 2022 aus der App heraus bestellt und im Februar 2023 die Karte erhalten (mir wurden die Kosten im Juni 2022 zurückerstattet und die Karte schliesslich im November 2022 per Mail angekündigt :thinking: und aus Kulanz kostenlos in die :ch: zugestellt :joy:); aber inzwischen scheint das Lieferproblem wohl gelöst, aber ich würde dennoch so früh wie möglich bestellen; Ladevorgänge direkt aus der App zu starten, war im Frühjahr’22 kein Problem, und die Karte konnte ich nun mangels aktueller Reisen in Italien (noch) nicht nutzen :wink:

Vielleicht etwas mehr reinzoomen?

2 Likes

Ich hatte mir Ende letzten Jahres die EnelX-Karte bestellt. Die Lieferung hat ein paar Tage gedauert, war aber ansonsten problemlos.

„Grenzen Sie Ihre Suche ein und versuchen sie es erneut.“

Fehler gefunden, Zoomen wat es nicht…
Ich H… hatte der App die mobile Datennutzung verboten - im WLAN hing es dann plötzlich, und nun auch mobile…
Für Deutschland hat das Ding wohl die Daten aus dem Cache gezogen, darum habe ich nichts gemerkt.

1 Like