:ps2: Verbrauchswerte

und man könnte ihn einfach auf z.B. 10 Minuten begrenzen.

Auf die Antwort habe ich gewartet - und was machts du wenn du beim Brötchen-Holen einen Anruf bekommst und du 'mal schnell in den 50km entfernten Nachbarort musst weil gerade XY dringend erledigt werden muss.
=> also muss doch wieder irgendeine Überwachung den manuellen Knopf überstimmen.
Und dann frage ich nach dem Nutzen…
Übrigens, ist @Wurzelsepp29 David worst case 7kW Rechnung nur bedingt richtig. Mindestens bei moderaten einstelligen Plus-Graden und ECO reduziert sich die Leistungsaufnahme des Hochvoltheizers in 2-3 Minuten auf unter 1kW (inkl. Innenraumheizung!).

Aber wenn, während ich tippe, schon wieder grandiose Vorschläge kommen es auf fix 10 Minuten zu begrenzen (was mache ich wenn meine Kurzstrecke 12 Minuten dauert?) gebe ich es auf überzeugend sein zu wollen, vergebene Liebesmüh - Gott sei Dank das Ding hat eh keine Chance auf Realisierung.
Habe ja oben schon geschrieben: letzter Versuch…

1 Like

oder halt auch gerne 5-7km, bei 2 Grad und Nieselregen… naja, jeder wie er möchte :wink:

Meine Milchmädchenrechnung ist natürlich nur ein Beispiel, aber 4 solcher Fahrten wären dann eben schon 10% SoC, die ohne nennenswerten Effekt verpuffen. Da verstehe ich den Wunsch nach mehr Effizienz (die beim P2 sowieso nicht an erster Stelle steht) schon.

Edit: Dabei wäre es doch so einfach, dem Nutzer einfach die Möglichkeit des ECO-Modus (über die Klimaanlage hinaus) in die Hand drücken, dabei alle technisch nicht notwendigen Verbraucher auf ein Minimum reduzieren und gleichzeitig rigoros die Antriebsleistung zurücknehmen.

dann habe ich halt in dem Fall nur 2 Minuten fast sinnlos vorgeheizt, statt die ganzen 12!

Bitte! :wink:
Nix für ungut

Für den Verbrauch kannst Du Dir auf meinen Fahrstrecken den Eco-Modus schenken und mit schlanken 130 durchdüsen… :wink:

Ist doch ganz einfach:
Wird der Akku nicht erwärmt, bleibt die zu entnehmende Leistung entsprechend der Temperatur geringer. Das kann ja angezeigt werden. Zusätzliches PopUp Fenster, wenn man den Schalter wählt wäre auch denkbar. Wenn der Akkustand niedrig ist, hat man so einen Effekt der Leistungsbegrenzung ja auch und darf noch fahren.

Was spricht dagegen, wenn bei der Fahrt zum Bäcker nur max. 30kW entnommen werden dürfen statt
über 300 kW ?
Da altert meiner Ansicht nach nichts schneller.
Habe mir die Disertation mal runter geladen. Werde ich bei Gelgenheit mal studieren.

Achja, das Beschleunigen bis 50km/h ist auch mit 30 kW noch enorm, im Ernst.

Gibt es irgendeinen harten Temperaturwert, ab dem die Batterie nicht mehr geheizt wird und bis zu dem die Batterie dann unglaublich energieverschwendend zugeballert wird?

Identische Strecke (43 km, davon 25 km Landstraße, überwiegend 70, ein paar Abschnitte 100, Rest Stadt 30-50) und identisches Fahrverhalten:

Letzte Woche bei ca. 10 Grad 23 kWh/100 km

Heute bei ca. 18 Grad 15,7 kWh/100 km

1 Like

meiner Erfahrung nach um die 10 Grad.
Wobei da natürlich die Batterie-Kerntemperatur ausschlaggebend ist. Hat es Nachts 0 Grad und der Akku ist ausgekühlt, wird er auch bei 12 Grad Aussentemperatur heizen.

Nun, vor den Vergleichsfahrten wurde der Wagen AC geladen und stand dabei jeweils mehrere Stunden an der frischen Luft. Zuvor ging es jeweils am Morgen eine ähnliche Strecke in die andere Richtung. Der Akku war also nicht durchgekühlt. Von daher verwundert mich diese große Verbrauchsabweichung schon.

Hat dein Polestar das Plus Paket mit der Wärmepumpe?

Der Mehrverbrauch deiner Fahrt bei 10 °C, runtergebrochen auf die 43 km, ergibt eine durchschnittliche Mehrleistung von ca. 3 kW.
Das ist nicht wenig, aber schon alleine für das beheizen des Innenraums nicht unbedingt unrealistisch.
Dazu kommen noch weitere mögliche Unterschiede der Fahrten, z.B. haben beide wirklich genau gleich lang gedauert? War das Wetter eventuell mal sonnig, mal regnerisch… => unterschiedliche Luftfeuchten?

Ich denke zumindest nicht, dass bei dir eine Akkuheizung aktiv war und für den höheren Verbrauch gesorgt hat.

1 Like

WP habe ich nicht. Die Fahrzeit war nahezu gleich, geregnet hat es meiner Erinnerung nach nicht.

Diese Umrechnerei macht mich wahnsinnig, klingt es doch erstmal völlig unlogisch, dass es nur 3 kW sind, aber jetzt habe ich es auch nachvollzogen: Je langsamer man fährt, desto höher ist der Heizungseinfluss auf den Gesamtverbrauch.

1 Like

Gerade eine Überlandfahrt (viel Stadt/Dorf dabei, wie man an der Durchschnittsgeschwindigkeit sehen kann) abgeschlossen, Temperatur 18-14°C. Der Verbrauch kann sich sehen lassen, denke ich - besonders bei der Launch Edition mit Dual Motor. :slight_smile:

3 Likes

Start = Zielpunkt ? Also kein Höhenunterschied?

der Verbrauch ist gut.
Meiner braucht eher 25 kWh/100km (auch LE DM) Aber fast nur Autobahn bei 110km/h

Nein, Start != Ziel, aber trotzdem nahezu kein Höhenunterschied. Brandenburgs Norden ist sehr flach :stuck_out_tongue:

Ich habe dann Bedenken, wegen Wind.
Habe schon so oft erlebt, dass ich auf einer 330km langen Strecke in südöstlicher Reichtung weniger brauche, obwohl ich am Ziel auf 1000m Höhe lande und auf dem Rückweg mehr brauche, obwohl der Startpunkt 350m hoch ist.
Verbrauchswerte zählen für mich nur, wenn Start und Ziel gleich sind und am Besten noch innerhalb eines Tages.
Trotzdem ist der Wert natürlich nicht schlecht.

Moin!

Hier mal die Werte für eine Fahrt im LKW-Tempo, also irgenwas um die 90-95km/h gemäß Tacho:

Die Strecke lief grob von Landshut (~400hm) über Hof bis in den Norden von Halle/Leipzig (~150hm). Also ein paar Meter hoch durch den Thüringer Wald und dann wieder etwas weiter runter.

PS2 LRSM 2024 (ohne Plus)

4 Likes

Moin, da wäre die Strecke mit einer Ladung möglich gewesen. Nur die Fahrdauer „zwingt“ zu zwei Pausen. Was für Felgen und Motorisierung?

1 Like

Vor zwei Wochen auf Kundenbesuchen ausschließlich über Landstraßen in Bayern gefahren.
Laut Range Assistant war die Restreichweite bei 80km.

Start und Zielpunkt waren ungefähr auf gleicher Höhe. ± 30m

2024 LRSM


1 Like