10 Antworten

Ich hatte Anfang der Woche zehn Fragen an Alexander Lutz, Geschäftsführer von Polestar Deutschland, gesandt. Die Antwort kam gestern Abend kurz vor 12, wie versprochen:

  1. Ist geplant, dass Zahlungseingänge wieder in der Kontenübersicht angezeigt werden?
    Ja, wir arbeiten dran. Unser IT Team Schweden arbeitet derzeit an der Problembehebung.

  2. Wann ist das Update geplant, welches die aktuell größten Probleme (autom. Fernlicht, Internetverbin-dung, Aufladebegrenzung, Schalthebel-Fehlermeldung…) beheben wird und ist dieses OTA möglich?
    Ja, die neue Software, die diese Probleme beheben soll, wird bereits diese Woche vor Auslieferung aufge-spielt. Dieses Update zirkulierte versehentlich als Gerücht „Auslieferungsstopp“ in der Community. Es handelt sich NICHT um einen Auslieferungsstopp. Weitere OTA Updates folgen natürlich regelmäßig und man braucht auch hier Zeit – Polestar 2 ist seit wenigen Tagen im deutschen Markt.

  3. Wann werden Käufer eine BAFA-konforme Rechnung erhalten?

  • Eine Rechnung vor Auslieferung muss bei unserem CRC angefragt werden zur Vorlage bei der Bank. Diese Rechnung ist nicht BAFA-konform, da wir nur einmal die MwSt. ausweisen dürfen, nämlich zum Zeitpunkt der Auslieferung. Dies ist aufgrund der Mehrwertsteuerveränderung rechtlich vorgeschrieben. Die BAFA-konforme Rechnung erhalten Kunden nach Auslieferung an einem späteren Zeitpunkt per E-Mail. Siehe unten.
  • Die nicht konforme BAFA-Rechnung erhalten Kunden ab sofort direkt nach Übergabe des Fahrzeugs per E-Mail um sie z.B. bei einer Bank vorlegen zu können.
  • Eine BAFA-konforme Rechnung wird innerhalb der nächsten Wochen nachgereicht.
  1. Warum sind manche Partner kaum erreichbar und scheinbar unmotiviert, wenn es um Polestar geht?
    Bei der Auswahl unserer Partner sind wir sehr kritisch und wählerisch. Wir arbeiten mit erfahrenen Premium Partnern zusammen, die unsere Polestar Vision und Werte teilen. Wir haben in allen Städten motivierte Wunschpartner. Es tut uns leid, wenn ihr in Einzelfällen einen anderen Eindruck gewonnen habt.
    Um wen geht es hier genau? Bitte bedenkt, dass wir alle Menschen sind, und jeder mal einen schlechten Tag haben kann, auch wenn wir alle immer professionell agieren sollten und wir die höchsten Ansprüche an uns und unsere Partner haben.
    Die derzeit extrem hohe Nachfrage und der Aufbau eines komplett neuen Geschäftsmodells ist auch für unsere Partner eine Herausforderung. Vor allem, wenn man wie wir gerade eine sehr traditionelle Industrie wie die Autoindustrie komplett verändert. Tesla hat es komplett selber gemacht und dafür über 13 Jahre gebraucht. Auch wir würden uns manchmal wünschen, dass es schneller geht, aber am Ende müssen wir hier Schritt für Schritt vorgehen. Solltet ihr jedoch den Eindruck haben, dass jemand sich objektiv unprofessionell verhält, lasst es bitte unseren Kundenservice wissen.

  2. Wie plant Polestar die Kommunikation weiter zu verbessern und welche Rolle spielt Marlene hierbei?
    Wir wissen wir müssen hier liefern: um größere Erreichbarkeit zu garantieren wird unser CRC nächste Woche um einige Mitarbeiter erweitert und unsere Öffnungszeiten verlängert (auch Samstag). Darüber hinaus wird gerade eine übergreifende Analyse der Customer Service Situation durchgeführt und auch in Deutschland entsprechend optimiert/eingestellt wie z.B. mit besseren FAQs und Tutorial Videos.
    Marlene wird direkt an die Geschäftsführung in Deutschland reporten um dem Thema Community Management und CRM noch größere Bedeutung zu verleihen.

  3. Für wann ist ein Music Player (USB), Benachrichtigungen (z.B. Messenger) oder Google Calendar (siehe Demo) geplant?
    Wir arbeiten eng mit Google zusammen, um die Weiterentwicklung des Infotainments zu verbessern. Hierzu sind auch unabhängige Entwickler angesprochen, die kontinuierlich an der Implementierung von weiteren Apps (z.B. YouTube und Netflix) in den Playstore arbeiten. Die Freigabe und Zulassung liegt letztendlich jedoch bei Google.

  4. Wann wird welches Polestar-Merchandising erhältlich sein und wie sieht es aus?
    Polestar Merchandising ist ebenfalls in der Entwicklung von unserem Brand Team. Aber da habt Ihr ja schon Top Vorarbeit geleistet dank eurer Polestar Club T-Shirts!

  5. :at: An welchen Ansprechpartner darf sich der Polestar Club D-A-CH in Österreich wenden? Österreich gehört derzeit nicht zu unseren Polestar Launch Märkten. Es gibt deswegen keine Aktivitäten in diesem Markt und derzeit auch keinen Verantwortlichen. Es tut uns leid, da wir wissen, dass es auch in Österreich Interesse an unseren Modellen gibt, die wir jedoch derzeit nicht bedienen. Von einer Bestellung über Deutschland raten wir zudem ab, da dies nur mit deutscher Adresse und Zulassung in Deutschland möglich ist und wir den Service in Österreich nicht abdecken können.

  6. :ch: Wann sind die ersten Testfahrten für Kunden (bzw. Vorbesteller) in der Schweiz geplant?
    Wir starten CW35 mit Pressetestfahrten und werden auch zeitnah mit öffentlichen Testfahrten starten. Ihr seid ja hier auch mit der Schweiz schon in Kontakt. Bitte registriert euch auch hier, analog zu Deutschland, für den Newsletter in der Schweiz, um auf dem Laufenden zu bleiben.

  7. Wie viele Polestar 2 wurden in Deutschland bislang ausgeliefert?
    Wir kommunizieren generell keine Zahlen. Wir liefern derzeit kontinuierlich Fahrzeuge in Deutschland aus und sind mit dem Fortschritt zufrieden. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir keine vertraulichen Informationen an die Öffentlichkeit kommunizieren können und dazu gehören eben auch diese Daten. Das kba wird zeitnah Zulassungsdaten haben.

Uns liegt noch etwas sehr am Herzen:

Wir wissen, ihr habt viele Fragen. Und wir merken, wie wichtig euch Polestar ist, wie engagiert ihr seid und wie emotional ihr der Marke gegenübersteht. Hierüber freuen wir uns sehr. Genau deswegen stehen wir auch im engen Austausch mit euch. Noch nie war ein Hersteller so eng im Austausch mit seinem Club, noch nie war er so nah dran und hat den direkten Kontakt gesucht. Wir hoffen, ihr nehmt dies so wahr und versteht den enormen Einsatz der hier Tag und Nacht geleistet wird. Wir sind noch nicht einmal ein Jahr in Deutschland und wir verändern eine gesamte Industrie. Es handelt sich nicht nur um das Produkt Polestar 2, sondern auch um fast alle Hintergrundprozesse z.B. online Direktkauf ohne Händler, Automatisierung, OTA, Google, JIT Logistik, und viele mehr. Nicht zuletzt tragen wir dafür Sorge, dass Kunden gerade ihre Autos erhalten. Und das in Zeiten einer Pandemie, wo die Wege alles andere als glatt sind, was Logistik (noch über den Seeweg), Zulieferteile, Bürokratische Hürden (Genehmigungen), Zulassungsstellen, usw. angeht. Wir, als Team Polestar, arbeiten ebenso wie unsere Partner gerade unermüdlich daran, die Autos auf die Straße zu bringen und euch als unsere ersten Kunden zufriedenzustel-len.
Wie schwierig ist es solch eine Veränderung zu schaffen? Apple, eine Firma mit $2 Billionen Marktkapitalisierung, gab Projekt „Titan“ mit 5.000 Mitarbeitern auf. Dyson, eine der stärksten und innovativsten Marken der Welt, gab sein E-Auto Projekt auf. Byton, unter deutscher Top Führung und großen Investitionen aus Asien, machte vor Kurzem zu. Ich könnte weitere Beispiele auflisten, aber es geht uns nur eins zu kommunizieren: Die Autoindustrie in dieses neue Zeitalter zu pushen, braucht unglaublichen Einsatz, Ressourcen, Kunden, Schnelligkeit und den Optimismus/Glauben etwas verändern zu können.
Wir bitten euch darum, eure Anfragen rund um eure individuellen Bestellungen direkt an den Kundenservice zu leiten, wie es vorgesehen ist. Diese sind der richtige Ansprechpartner und können euch entsprechend weiterhelfen, weil Ihnen alle Informationen vorliegen, sie Zugang zu allen Systemen haben. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir aufgrund der hohen Nachfrage derzeit einen Verzug in der Beantwortung eurer Anfragen haben und euch um etwas Geduld bitten müssen. Jedoch ist es nicht sonderlich förderlich, wenn Einzelne, in der Hoffnung, diesen Prozess zu umgehen, sich direkt an die deutsche Geschäftsführung oder sogar unserem schwedischen Headquarter bis hin zum Management wenden. So nahbar wir sein wollen, und das denken wir, haben wir auch bereits bewiesen, würden wir uns wünschen, dass hier etwas konsolidierter vorgegangen wird. Wir verstehen, dass jeder einzelne nur seine Bestellung vor Augen hat und sehnsüchtig auf sein Auto wartet, und auch, dass manchmal vielleicht Frust aufkommt, wenn etwas nicht planmäßig funktioniert. Unsere Aufgabe als Polestar Deutschland ist es dagegen, das große Ganze zu betrachten, daher können wir nicht jederzeit sofort auf jede Anfrage reagieren, die direkt an uns geschickt wird. Auch wenn ihr als Polestar Club uns besonders nahesteht – fast schon als Familie - so bitten wir euch, die Kommunikation über das Kundencenter einzuhalten und die Anfragen so zu kanalisieren. Gerne kann der Club konsolidiert direkt an uns schreiben denn ihr helft viel durch den Informationsfluss über die Webseite. Mit der Wahl des Polestar 2 habt ihr eine richtungsweisende und mutige Entscheidung getroffen, diese Zukunft mitzugestalten, in welcher ihr als Pioniere voran geht.

Vielen Dank für euren fortwährenden Support!

Unser Versprechen an Euch:

“A true relationship isn’t about being there when it’s convenient. It’s about being there when it’s not.“
(Anm.d.Red.: „In einer echten Beziehung geht es nicht da zu sein, wenn es einem gerade passt. Sondern es geht darum da zu sein, wenn nicht.“)

Wir sind selbst unser größter Kritiker.
Wir werden nie aufhören Euch zuzuhören,
Verbesserungen und Lösungen zu finden,
Entwicklung voranzutreiben.
Denn wenn wir jemals glauben würden,
dass Erfolg erzielt wurde,
hört unser aller Fortschritt auf.

Bahnen wir uns zusammen diesen heraufordernden Weg in eine bessere Zukunft.
Alexander Lutz

Managing Director
Polestar Automotive Germany GmbH

22 Likes

Die letzten Tage waren für mich anstrengend, es war heiß und viel zu tun. Als mir Alexander Lutz gestern Abend geschrieben hat, dass er sich jetzt an die Antworten macht, wollte ich unbedingt aufbleiben – und bin doch, das erste Mal in dieser Woche, vor Mitternacht eingeschlafen.

Nachdem unsere Kleinste gegen 6 die ganze Familie aus dem Bett geschmissen hat – klar ist ja Wochenende – habe ich direkt den Posteingang auf dem Smartphone gecheckt. Mein erster Gedanke: kurz vor 12, knapp, aber Versprechen eingehalten!

Ich bin also runter in mein Büro, während sich die Familie noch einmal im Bett umdreht, und habe die Nachricht ins Forum gestellt. Dann habe ich einen ellenlangen Kommentar zum Text von Alex verfasst. – Und wieder gelöscht… – Die Bereitschaft in der aktuellen Phase, Freitag kurz vor 12 (nachts!), eine umfangreiche, von Herzen kommende, Antwort zu formulieren, sowie die Nachricht selbst, spricht für sich. Wer es dann noch nicht verstanden hat, dass hier alles getan wird, was möglich ist, der wird es auch nicht mehr verstehen.

Und daher will ich, das was ich zu sagen habe, so auf den Punkt bringen: Polestar hat uns erhört und sie haben geantwortet, doch nicht aufgrund des Gejammers, sondern aufgrund unseres respektvollen Umgangs mit ihnen. Giftige Zungen bringt den Prozess nicht voran, im Gegenteil: sie verseuchen die eigene Vorfreude und Stimmung aller anderen im Forum. – Und nur weil sie gerade lauter schreien, haben sie nicht mehr Recht.

Ich möchte nochmal den letzten Absatz aus der Mail von Alex zitieren:

Ja, es ist vieles Käse, und ja durch warme Worte, wird der Käse nicht dahinschmelzen, aber wir machen uns alle nur unnötig verrückt und vertrüben uns die (Vor-) Freude auf den Polestar 2 und die Gemeinschaft. Das macht nicht Polestar, sondern wir selbst. Wir sind für uns selbst verantwortlich, wie wir damit umgehen.

Wir werden an Polestar weiterhin Kritik üben, bis alle Prozesse optimal sind. Aber sie sehen uns. Es ist also nicht nötig sich wie ein trotziges Kind zu verhalten, das keine Aufmerksamkeit bekommt. – Und mit diesen Worten bin ich wieder raus, denn offenbar hat sich oben im Haus jemand dazu entschieden nicht mehr weiter zu schlafen :wink:

Mehr konstruktive, gebündelte und respektvolle Kritik, statt einem mantrahaften Repetieren von längst Bekanntem. Ich denke das hat Polestar, das Team dahinter, und auch unser Club verdient.

28 Likes

Sehr gute Antwort, danke! Also von @Daniel und Alexander Lutz :slightly_smiling_face:

3 Likes

Nett formulierte Phrasen, die selbstverständlich an keiner Stelle konkret werden.
Liest sich wie aus dem Lehrbuch für angewandte Beschwichtigung.

Nein, ich habe nicht mehr erwartet. Ich finde die Aussagen freundlich und sympathisch.
Ein Vollkaufmann wie Herr Lutz wird kaum den Fehler machen, Versprechen zu verschriftlichen, die er nicht 100%ig einhalten kann.

Also alles gut und einfach weiter wurschteln.
Wird schon werden.
Bleiben wir geduldig und verzeihen die Fehler.

6 Likes

Und genau so ist es leider nicht!

Ansonsten schön und klar geschrieben von Herrn Lutz und etwas mehr Licht ins Dunkel gebracht.

Trotzdem glaube ich alles erst, wenns denn tatsächlich auch so kommt und der Wahrheit entspricht.

Auf geht’s, die nächsten 10 Fragen stehen schon auf dem Blatt Papier! :wink:

2 Likes

Herzlichen Dank an Daniel für das unermüdliche Engagement und Fingerspitzengefühl. Die ehrliche Antwort von Herrn Lutz respektiere ich, auch wenn sie an vielen Stellen unkonkret ist. Immerhin soll das OTA-Update zeitnah die bekannten bedeutsamen funktionalen Mängel beheben. Bleibt zu hoffen, dass sich der Kunden-Support nach und nach wirklich stark verbessert. Das würde viel zur Beruhigung der Gemüter beitragen. Momentan können wir uns nur selbst runterkühlen. Ich arbeite daran, weil ich mich eigentlich nur auf das Auto freuen möchte.

6 Likes

Ich habe mich sehr im Club zurückgehalten weil ich Interessent und nicht Käufer bin - da fehlt noch das nötige Kleingeld :wink: aber jetzt muss ich schreiben: so eine Ehrlichkeit und Kommunikation habe ich noch nie, und ich meine NIE, von irgendeinem Hersteller in jeglichen Industrien gesehen. Ich weiß nicht warum Lutz sich als GF!!! Riesen Zeit nimmt um solch einen Text zu verfassen… außer…er weiß wie sich Kunden fühlen und tut alles mögliche um die Situation zu verbessern. Das er dieses auch noch auf exemplarische, ohne zensierte Firmen PR, so zu uns kommuniziert ist einzigartig. Für mich ist das einer der außerordentlichsten Texte die ich von einem CEO gelesen habe. Wenn ich meinen Polestar 2 nächstes Jahr habe, würde ich gerne die Person durch den Club kennenlernen :beers: vielen Dank für dein Arbeit Daniel.

Wie Daniel sagt, wer es jetzt noch nicht gecheckt hat, dem kann man nicht mehr helfen. Und damit schwinge ich mich auf mein VanMoof und genieße diesen Samstag an der Weser :smiling_face_with_three_hearts:

12 Likes

Absolut, genau diesen Satz stelle ich auch in Frage! Der Customer Support hat keinerlei Einsicht auf das System (so war mein Eindruck als ich eine Frage bezüglich Status hatte) :thinking:

2 Likes

Newsletter ist angemeldet hab aber noch nie was gekriegt, das ist auch egal. Aber in der App kan. man sich für eine Probefahrt registrieren. Jedoch klickt man auf den Button und man kommt einen Error die Seite existiert nicht. Hatte hier jemand anders mehr Glück?

Ganz tolles Engagement von Daniel und Lutz. Und wenn man das gelesen hat, sollte man trotz seiner eigenen Probleme, vielleicht mal ein wenig Demut walten lassen. Die meisten hier kommen nicht aus der Branche und schon gar nicht aus dem Bereich, den Polestar neu geht. Von daher bin ich vorsichtig mit Kommentaren und Äußerungen, da ich nur das für mich Sichtbare kommentieren kann, ohne dass Große Ganze wirklich zu erfassen. Ich habe auch keine Lust, mich in eine, hier formulierte es mal einer, Negativspirale zu begeben. Ich weiß, ich habe ein Auto bestellt, was komplett neu ist, von einem Hersteller, der neu ist. Von daher weiß ich auch aus Lebenserfahrung, was sowas bedeuten kann. Ich hoffe, dass sich hier im Forum eher eine positive Grundhaltung entfaltet und sich keine negative einzementiert. Es ist müssig zu erwähnen, dass man natürlich kritisch bleibt und nicht, so wie teilweise bei der Teslajüngerschaft, nur Licht gesehen wird, wo Dunkelheit herrscht.

Mir hat das geschriebene von Daniel und Lutz jedenfalls sehr gut getan, ich freue mich auf meinen Polestar, die Marke und drücke die Daumen, dass die Geburtswehen gut überstanden werden.

Beste Grüße,

Sascha

12 Likes

Daniel vielen Dank für deinen super Einsatz und deiner Arbeit. Es ist gut das Positive und das Kritische so sachlich zu äußern. Ich finde es ist sehr viel, wenn Alexander Lutz so antwortet und zeigt, dass es Polestar nicht unwichtig ist. Kein Neustart und keine Veränderung ist stolperfrei. Wir sollten uns, wie von dir geschrieben, die Vorfreude nicht nehmen lassen.

4 Likes

Danke @Daniel für das Organisieren und der Pflege des direkten Kanals, und auch ehrlich ein Danke an Herrn Lutz für die Antworten (und das vollkommen unabhängig vom Konkretheitsgrad).

Liebe Mit-Fans, Mit-Owner, Mit-Enthusiasten,

Ein paar Punkte möchte ich aus meiner Sicht teilen (und ja, natürlich hat und soll jeder seine eigene Perspektive haben).

Für mich spricht die Tatsache der Existenz der Antworten von Herrn Lutz eine sehr viel deutlichere Sprache, als die gewählten Worte / Inhalte.
Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass es bei PS Deutschland grade rund geht (viele von euch beschreiben ja eure eigenen Erlebnisse und Erwartungen hier sehr deutlich).
10 Fragen wurden Anfang der Woche gestellt und innerhalb von 5 Tagen beantwortet. Wer auch immer diese Antworten geschrieben hat, hat damit Zeit verbracht, die Fragen zu verstehen, eine Antwort zu finden und diese so zu formulieren, dass sie nach extern gelangen könnte, ohne Probleme zu verursachen. Denn auch wenn das hier Club intern ist, Screenshots etc. sind schnell gemacht und im Internet oder an Medien verteilt.
Das braucht ordentlich Zeit. Wenn Herr Lutz diese Fragen alle selbst beantwortet hat, dann war das ein ganz schöner Invest. Es ist davon auszugehen, dass sein Team zugearbeitet hat, von daher waren sogar noch mehr Leute mit unseren 10 Fragen beschäftigt.
Und jetzt schaut auf die Uhr - Freitag Nacht. Selbst die größten Workaholics haben vermutlich wenig Lust um diese Zeit noch was rauszuschicken. Ich glaube nicht, dass diese Zeit als dramatischer Effekt gewählt wurde und die Antworten längst fertig waren. Von daher hat sich jemand verpflichtet gefühlt , seiner Zusage nachzukommen. Ein Pflichtgefühl einer amorphen, recht anonymen Gruppe gegenüber - uns (ich kenne Herrn Lutz nicht und ich vermute mal, dass es die wenigsten von uns sind, die mit ihm schon direkt Kontakt hatten).
Also, das finde ich klasse!

Jetzt zur Situation bzw. den Auslösern.
Natürlich kann man sagen, dass wenn es die Anlaufschwierigkeiten nicht gäbe, der Ärger oder die Fragen nicht im Raum stehen würden.
Natürlich kann man sagen, dass wenn die Kommunikation anders laufen würde, es nicht wünschenswert wäre, dass ein Geschäftsführer eine Email an einen Club schreibt.
(Ich habe die Kommunikation der deutschen Autobauer zur „Diesel“-Thematik nicht im Detail verfolgt, aber sind die Teilnehmer hier im Forum der Meinung, das dies ein Benchmark für gelungene Kommunikation ist?)

Um es mal runter zu brechen: Was sind die Ängste?

  • Das man sein Auto nicht bekommt? Oder schlicht etwas später als gehofft?
    => Wir leben in der Zeit von Corona. Autowerke, Lieferketten und Prozesse über den Globus verteilt haben zeitweise geschlossen und massive Disruption hinnehmen müssen. Ich habe keine 2 Autos parallel bestellt, aber ich kann mir gut vorstellen, dass andere etablierte Hersteller ebenfalls Herausforderungen haben.
    Das Auto eines jeden, der bestellt hat wird kommen - davon bin ich überzeugt.

  • Das das Auto nicht funktioniert? Oder schlicht das ein paar sekundäre Features nicht (sofort) verfügbar sind?
    => Wir haben schon einige Glückliche, die das Auto in Besitz nehmen durften. Bisher liest es sich so, als ob die Autos fahren. Von A nach B und dass es trotz und alledem Spass macht.
    Bugs werden gefixt. Features (manche sind ja auch nur „Erwartungen“ auf Basis von Erfahrungen mit andere Herstellern) werden kommen, sofern die Hardware es ermöglicht. Entweder mit dem aktuellen Software Update oder nach Auslieferung OTA - davon bin ich überzeugt.

  • Das man bei einem Invest von mehr als 50.000€ upfront doch Anspruch auf bessere Kommunikation hat?
    => Kommunikation ist eine dezidierte Aufgabe in einem Unternehmen (sogar in mehrere Varianten: Interne, Externe/PR, Community, Krisen, …). Ihr habt gelesen, wieviele EV-Unternehmen die Segel wieder gestrichen haben. Eine junges Unternehmen muss sich beweisen, in die grünen Zahlen kommen und erstmal schlicht überleben. Eine voll ausgestattete Kommunikationsabteilung ist ein Invest. Für mich ist es statthaft, das der Fokus zunächst auf dem Kern-Produkt liegt. Zu Beginn ist eine rudimentäre Ausstattung solch einer Disziplin durchaus statthaft und das Aufbauen weiterer Kapazitäten sicherlich im Plan. Dazu muss man auch sagen, dass gute Kommunikations-Experten nicht an Bäumen wachsen. Wir kennen alle Beispiele von Shitstorms die losgebrochen sind aufgrund von unglücklicher und falscher Kommunikation. Qualität ist entscheidend.
    Und schließlich, selbst der begnadetste Kommunikator kommt an seine Grenzen, wenn er schlicht keine Informationen oder Updates hat.
    Und warum haben die bestehenden Kommunikationskanäle keine (neuen) Informationen? Z.B. weil Prozesse und Software Entwicklung manchmal schlicht hoch-komplex sind. Und somit eine Änderung am „offenen Herzen“ Einiges nach sich zieht und beeinflusst… manchmal in Zusammenhängen, die man sich nicht hätte vorstellen können oder beabsichtigt waren.

Die Kommunikation ist das, was ich realistisch von einem jungen Unternehmen (auch wenn ein großer Verwandter dahinter steht) erwarte. Was ich
mitbekomme ist, dass auch alle direkten Kontakte stets freundlich und positiv reagieren. Mehr wäre schön - aber für mich ist das zu dieser Zeit ok.

Ich verstehe, dass jeder der Punkte Emotionen auslöst. Unser aller „liebstes Kind“ löst grundsätzlich Emotionen aus. Auch bei mir.

Ein Blick in die (ja,) nahe Zukunft: Sobald alle dann in ihrem Auto sitzen, sind diese Anlaufschwierigkeiten rasend schnell vergessen und es macht sich ein breites Grinsen im Gesicht und ein gutes Gefühl in der Magengegend breit.

Auch davon bin ich fest überzeugt!

18 Likes

@Daniel Vielen Dank für deine Mühen und auch vielen Dank an das Polestar Team. Wir sind grundsätzlich natürlich gelassen und bleiben auch bei vielen Dingen entspannt; viele Kritik Punkte braucht man auch nicht noch mal zu wiederholen. Da Alexander Lutz explizit nachfragt: Autohaus König in Berlin. Vielleicht kann er da doch mal ein Statement abgeben, warum kurz vor knapp nochmal der Händler gewechselt wurde und nun eben da der Spielball zwischen Polestar Support und Autohaus König hin und her geschoben wird. Autohaus König hat unsere Unterlagen und Kennzeichen von Speed erhalten, allerdings noch keine Autos und auch keine Schulung seitens Polestar. Ja es fehlt ihnen gar bislang wohl ein von beiden Seiten unterschriebener Vertrag. Ich sehe das total ein, dass vielleicht ein Partner abspringt, aber dann versuche ich doch schnellstmöglich den Ersatz zu regeln. Es ist ein wenig abenteuerlich, wenn in der Bundeshauptstadt eigentlich gerade gar nichts läuft und ein Autohaus Kennzeichen für Autos bekommt, für die sie wohl noch nicht mal einen Auslieferungsvertrag abgeschlossen haben. Am Ende ist es mir auch egal wer mir das Auto ausliefert; wegen mir kann auch ein Student das Auto auf den Hof fahren und wir machen hier die Übergabe. Ich warte allerdings nun auch schon seit einiger Zeit auf eben jene Antwort vom Polestar Support, wo genau den mein Auto jetzt ist und wie es weitergeht. Letztlich fühlt sich hier in Berlin irgendwie keiner zuständig; Autohaus König hat auch Null Informationen. Der Polestar Support ist eben nämlich leider auch nicht fähig - entgegen den Antworten von Herrn Lutz - qualifizierte Aussagen zu treffen.

Und ganz grundsätzlich muss ich auch einfach mal Loswerden, dass mit dem reinen Onlinevertrieb nicht die Autoindustrie umgekrempelt wird, sondern das doch ganz klar einfach nur Kosten gespart werden soll. Bislang fährt Polestar damit ja auch verdammt gut; unser Geld ist schließlich schon da. Ich als Kunde bin aber derzeit der Gekniffene, weil die Ansprechpartner die ich habe, Null Informationen preisgeben. Also nur um es klar zu machen: Auto bezahlt und angemeldet, und keiner, ich wiederhole: KEINER kann mir sagen wo das Auto jetzt ist. Weder Polestar, Speed, noch Autohaus König. Und sicherlich wird das in Zukunft besser. Ich bezahle aber genauso viel, wie die Leute nächstes Jahr, diene aber gerade als Beta-Tester. Das es mal irgendwo klemmt ist geschenkt. Aber die Situation in Berlin ist gerade einfach komplett im Limbo mit einem Autohaus, was noch nicht mal einen Vertrag hat. Und das ist schlicht eine Sache, die kommuniziert werden sollte. Eine kurze Mail an alle aus Berlin, dass es zu Verzögerungen kommt, weil das Autohaus abspringt und keiner würde den 3 Beteiligten so oft auf den Keks gehen. Aber die Auslieferung innerhalb von vier Wochen nach Zahlungseingang wird doch für fast alle Besteller von Polestar in Berlin sehends gerissen.

9 Likes

Heute mal eine Bemerkung der „Thorin“: Danke für das ausführliche und ausgewogene „Wort zum Sonntag”, das ich noch um ein paar allgemeine Aspekte ergänzen möchte.

Inhaltlich gibt es aus meiner Sicht nichts Wesentliches mehr zu beschreiben, aber es gibt vielleicht die Möglichkeit, wie jeder, ich meine wirklich jeder der Beteiligten an diesem Prozess (Polestar, Auslieferer, Community) zu einer befriedigenden Einstellung für sich finden kann, um auch weiter unser Polestar-Wagnis zum Erfolg zu führen. Es gilt das Prinzip sachliche Kritik ja, Motivationskiller sollten vermieden werden.

Vielleicht helfen diese Diagramme aus Wikipedia zum Thema Motivation

So können sich alle Beteiligten an unserem Polestarabenteuer darüber bewusst werden, wie man sich selber und andere zu einem positiven Ganzen führen kann. Wir haben doch alle ein Ziel, wir wollen in ein tolles Elektroauto-Zeitalter starten. Manchmal eben auch über Kopfsteinpflaster, gute Fahrt!

3 Likes

Ich kann mich ganz Vielem, was hier geschrieben wurde anschließen, vor allem das große Engagement loben. Und ja, es gab Phasen, da habe ich gedacht, wie kleinkariert hier gemeckert wird. Von daher tut es mir persönlich sehr gut, Positives zu lesen hier und in den Erfahrungsberichten.
Wir haben gerade einen Riesenaufstand mit einem Kameraobjektiv hinter uns und da ging es um ein paar Euro weniger.

1 Like

Dieses Thema wurde nach 10 Tagen automatisch geschlossen.
Solltest du damit nicht einverstanden sein, dann wende dich bitte an einen Moderator.