Bremsscheiben trocknen

Diese Woche ist mir folgendes passiert: Nach langer Autobahnfahrt bei starkem Regen hab ich mein Auto in der Garage abgestellt. Nachdem der Wagen 4 Tage gestanden hatte, wollte er nicht mehr… die Feststellbremse hatte sich festgefressen. Selbst das Drehmoment von 2 Motoren hat anfangs nicht gereicht, die Blockade zu lösen. Also den Pannendienst gerufen. Dieser konnte nach mehrmaligen Vor-/Zurück-Versuchen die Bremse - unter heftigem Knall - lösen. Deutlich sichtbare Spuren an der Bremsscheibe haben dann für ein klackendes Geräusch auf den ersten Kilometern gesorgt. Die Scheiben lassen sich aber in solchen Fällen durch einige heftige Bremsungen wieder glatt schleifen.
Nun frag ich mich, wie man dem zuvorkommen kann. Vor dem Abstellen des Wagens sollten die Scheiben trocken sein. So kann sich kein Rost bilden. Wie bremse ich aber rein mechanisch? Auch bei ausgeschaltetem One-Pedal-Drive wirkt ja die elektrische Bremse. Oder kann während der Fahrt auf Stufe N gestellt werden? Danach scharf bremsen und die Scheiben sind trocken… hat das schon mal jemand probiert, oder ist die Fahrstufe N während der Fahrt gar nicht wählbar?

1 Like

Guter Punkt, fast dasselbe ist bei mir auch passiert, allerdings nicht nach Autobahn sondern einfach nach 20 Kilometern im Regen und 2 Tage in der Garage. Gelöst hat sich die Bremse mit Knall von selbst. Es hat dann aber diverse Bremsungen erfordert, bis das Klackern ganz aufgehört hat.
Im Stehen greift die Feststellbremse ja nur hinten, somit liegt das Problem dort - nicht einfach zu lösen vermutlich. Andererseits ist es aber ja kein Zustand mit dem Festsitzen und Klackern. Guter Rat ist gefragt.

1 Like

Auf meinen Standardstrecken habe ich zwei Autobahn-Ausfahrten um die Scheiben zu polieren. Da passt es gut, wenn ich hart und damit mechanisch bremse.

Das nützt aber nichts, wenn man im Regen bis zur Garage fährt. Bis zur Garage sind die Scheiben längst wieder kalt.

Etwa 500m vor der Garage könnte ich von gut 70 auf 30 in die 30er Zone hart runterbremsen. Das ist aber nicht wirklich schön. Und ich will nicht wissen, wie das auf andere wirkt.

Ideal wäre wenn Modus, in dem man die Rekuperation mit Bremspedal komplett abschalten kann. Ob das im Modus N der Fall ist? Interessante Idee.

Man kann die P taste gedrückt halten dann bremst er vollständig über die Mechanik wenn euch das hilft

Es ist überhaupt kein Problem während der Fahrt auf N zu schalten. Gebremst wird dann rein mechanisch. Mache ich immer nach der Wagenwäsche und nach einer Regen- oder Streusalzfahrt wenn das Auto anschließend mehr als einen Tag steht.
Ich hatte im Forum auch schon Mal den Vorschlag eines geänderten Handbremsmodus (nicht so umständlich wie der Abschleppmodus) gemacht, hat aber keine Sau interessiert.

5 Likes

Ich hatte das hier mal erläutert…
Wenn Du zuvor noch die Reku auf Off stellst, lässt sich N fast ohne Verzögerung einlegen.

1 Like

Danke, das Bremsen in N werd ich demnächst mal ausprobieren. :+1:

Hab da noch was gefunden:


Über die Schaltfläche rechts unten kann man scheinbar die Feststellbremse für die nächste Parksituation deaktivieren. Hab es mal probiert, es folgt dann nochmals eine Sicherheitsabfrage. Trotzdem scheint sich beim Aussteigen die Feststellbremse zu aktivieren (rotes Bremssymbol leuchtet auf). Vielleicht hab ich diese Funktion noch nicht richtig kapiert… :thinking:

Das ist das ‚Sicherheitsbremsen‘, wenn beim rückwärts fahren etwas von der Seite kommt - nicht die Parkbremse.

Aaaah ja… :roll_eyes: danke, habs nun kapiert. :blush:

Ich hab es noch nie probiert.
Was macht der Wagen eigentlich, wenn man Gas gibt und gleichzeitig mit dem linken Fuß leicht bremst?

Das wäre doch möglicherweise eine ganz einfache Lösung:
Wenn man Gas gibt und gleichzeitig bremst, wird nicht rekuperiert, sondern rein mechanisch gebremst :thinking:
Könnte aber sein, dass Sicherheitsaspekte dagegen sprechen…

Ich habe es noch nicht probiert - die Reaktion entsprechend Sicherheitsanforderung muss aber sein, das die Bremsanforderung Priorität erhält und die Anforderung des Strompedals ignoriert wird. Der Gesetzgeber erlaubt eine max. Reaktionszeit von 0,5ms zur Rücknahme der positiven Beschleunigung.

Wenn Brems- und Gas/Stromanforderung längere Zeit gleichzeitig bestehen wird i.d.R. auf ein Notlaufprogramm geschaltet - diese Reaktion und das Zeitverhalten kann der OEM nach eigenem Ermessen beliebig gestalten.

Es ist aber wirklich simpel bei einer längeren Bremsung von D auf N und wieder auf D zu wechseln. Ich mache da im Bedarfsfall (s.o.) an der Autobahnausfahrt oder beim letzten „Downhill“.

Das hab’ ich befürchtet :roll_eyes: So war es bei meinen letzten Audis, ich wusste aber bisher nicht, dass das eine Vorschrift ist….
Naja, muss ich mal „N“ probieren. Ich fahr nur recht lange durch ein Wohngebiet und zum Schluss in einer verkehrsberuhigten Zone….

Das muss so sein damit die Unfälle mit hängendem Gaspedal aus schlechten Krimis keine Realität werden können - Stichwort ISO26262 Functional Safety

1 Like

Aber eigentlich ist es doch genau das, was man möchte - nämlich auf diese Weise nur mit der mechanischen Bremse zu verzögern. Wenn so das Strompedal keine Funktion hat, umso besser.

Vielleicht, vielleicht auch nicht - muss man mal probieren.
Verlangt wird eine Verzögerung entsprechend der Betätigung des Bremspedals (>= 0,2m/s^2). Bei leichtem Druck kann das aber auch über Rekuperation gelöst sein und erst bei starkem Verzögerungswunsch werden die mechanischen Bremsen dazu genommen. Dazu könnte das Verhalten Reku/Bremse noch abhängig von der aktuellen OPD-Einstellung sein.
Also einfach mal probieren.

Aber mal ehrlich, damit das überhaupt gehen kann muss mit Links gebremst werden. Für 90% der Fahrer ist das tödlich. Ich halte D-N-D während der Fuß am Bremspedal ist für praktikabler.

EDIT: Ich habe es heute mal kurz probiert. Beim Links-Bremsen und gleichzeitigem Rechts-Strompedal beginnt die Verzögerung mit Rekuperation (zumindest bei OPD aus). Diese Methode ist also, wie erwartet, nicht dazu geeignet um Bremsscheiben zu trocknen oder reinigen.
Die wirklich praktikable Methode ist und bleibt bei einer längeren Bremsung von D auf N und dann wieder auf D zu schalten

1 Like

Weil der Reflex im linken Fuß nunmal verkehrt zum Bremsen ist. Mal auf dem leeren Parkplatz probieren. Das endet meist mit ner Vollbremsung. :crazy_face:

Die Automatik der Feststellbremse ist nur über den Abschleppmodus deaktivierbar.

So ein Forum ist schon toll…

Mit dem Fuß leicht auf der Bremse kann man auf N schalten und dann einfach mechanisch weiter bremsen. Es ist total irritierend, wenn man keinen Rekuperations-Balken sieht. Und wenn man dann slow ist, kann man einfach im Rollen ohne Bremse (!) wieder auf D schalten und weiter fahren.

Toller Tipp! Dank an Uwe und allen anderen.

Wie leicht (in Kilopond) muss man auf die Bremse? Brauch ein Messgerät oder reicht das Beingefühl einer Protese?

Mit dem „leicht auf die Bremse“ ist der Vorgang gemeint, mit dem man von D auf N schalten kann.

Wenn der PS2 in N rollt, muss aber ganz normal (wie bei jedem anderen Auto auch) gebremst werden. Gefühlt ist das wirklich kein Unterschied zu meinen Verbrennern. Oldtimer ohne Bremskraftverstärker bin ich nie gefahren…

Polestar Owners and Enthusiasts
Telegram Group Polestar

Telegram

Kanal & Gruppe

Chatten.

Polestar Forum

Chat

Für Small Talk nutzen wir den Telegram-Messenger.
Hier kannst du unserer Gruppe beitreten:

Los geht's!
Polestar Club Owner and Enthusiasts

Polestar

Offizielle Website

Informieren.

Polestar 2

Polestar.com

Zur offiziellen Website der Automarke Polestar.
Hier geht's zum Traumauto:

Abfahrt!
Polestar Club Germany

Facebook

Community

Diskutieren.

Polestar Community

Facebook

Geschlossene Facebook-Gruppe insbesondere zum Polestar 2:

Beitreten!