Polestar x Plugsurfing: NEU Polestar Charge (App)

Ich wollte mich auch mal einbringen. Habe meinen Polestar seit März 2021
Irgendwie habe ich das Mail verpasst mit den neuen Ladetarifen. Hatte bis anhin (Ende Januar) 40Rp/Cent jetzt neu 82.5 Rappen/Cent.
Ich bin mitte Januar von der Schweiz nach Den Haag in den Niederlanden gefahren. Bei den kalten Temperaturen habe ich so zwischen 25 und 27kw/h pro 100km gebraucht. Musste also fast 30kw/h pro 100 km aufladen.
Wenn das so bleibt, werde ich sicher nicht mehr mit dem Polestar dorthin fahren. Habe noch einen Amarok, der ist selbst mit seinem hohen Verbrauch, dann günstiger. Und man muss weniger oft Tanken, also schneller am Ziel.
Grundsätzlich bin ich ein Fan vom Polestar und es ist ein tolles Auto. Solange man zu Hause laden kann ist man sehr günstig unterwegs.
Langstrecken sind da schon anspruchsvoller, denn damit es schneller geht sollte man den Akku auf 10% runterfahren dann lieber nur bis 70% laden. Danach wird es doch sehr langsam.
Also muss man immer schauen wo die nächste geplante Ladestation zu erreichenist , um dann bis zum gewünschten Wert aufladen, inkl. Berücksichtigung der geplanten Fahrweise.
Ich kann die Leute irgendwie verstehen, die sich schwer tun mit den Elektroautos, vorallem wenn sie dann Langstrecken fahren wollen. Dann noch bei solchen Ladetarifen.
Ich war früher diese Strecke auch mit einem Audi A4 3.0 Tdi gefahren. Bei gleicher Fahrweise wie mit dem Polestar habe ich nicht viel mehr als 6 Liter auf 100km gebraucht. Meistens war ich aber zügiger unterwegs. Dann waren es 8 Liter.
Wenn mein Guthaben bei Plugsurfing aufgebraucht ist, werde ich sicher nach was anderm Ausschau halten. Denke am ehesten Tesla, Ionity Schnelllader gibt es mir zu wenige in der Schweiz

1 Like

Ich musste auch suchen und konnte es in den FAQ finden:

Nachdem Sie sich für eine Supercharging-Mitgliedschaft angemeldet haben, wird eine monatliche Mitgliedsgebühr über die von Ihnen angegebene Supercharger-Zahlungsmethode abgebucht. Die gleichen Preise wie für Tesla-Fahrzeuge werden dann auf alle Supercharger-Ladevorgänge an ausgewählten Standorten angewendet.

Die monatliche Mitgliedsgebühr ist nicht rückerstattbar und Sie können Ihre Supercharging-Mitgliedschaft jederzeit kündigen.

Noch ein Hinweis: Es sind nicht alle Länder freigegeben. ZB Tschechien, Polen und Slowenien.

Hier könnte man dann:
In CZ bei PRE mit EnBW laden. Slowenien bei Petrol mit Shell Recharge. Für Polen macht sich Freshmile gut.

2 Likes

Geht mir genauso. Irgendwie lächerlich - aber bei den Preisen fahr ich auch nur mehr die Strecken mit dem EV, wo zuhause Laden kein Problem ist.

Es gibt doch günstigere Alternativen. Warum hängt ihr am Plugsurfing Tarif?

1 Like

Ich bin zur Zeit auf Langstrecke mit Freshmiles und ARAL Pulse unterwegs.
30 Cent/kWh + 30 Cent/Minute macht bei mir dann um die 42 Cent

Die ARAL sind auch weniger frequentiert als IONITY.

Bei Plugsurfing wundert es mich das es die noch gibt. Die Preise sind doch schon immer teuer. (abgesehen vom ehemaligen 35Cent IONITY Sondertarif)

2 Likes

Plugsurfing jetzt Polestar Charge fur uns:

In Germany, the discounted flat rate for DC is 0.55€ / kWh. Plugsurfing reserves the right to adjust the discounted rate if the flat rates change. In other countries, the price will be the standard pay-as-you-go price, reduced by 30%.We want to make the launch of the Polestar Charge subscription extra special. Subscribe now for just one month at €3.99. Act fast, as this offer lasts until Thursday, February 29th

Starting from Friday*, March 1st, 2024, or when your one-month subscription ends,** you can re-subscribe to continue to enjoy 30% cheaper charging at a regular subscription price of 13.99€ per month. This will be billed monthly to your credit or debit card.*

:frowning:

Herzlich Willkommen Jozsi.
Die neuen Preise sind schlicht unbrauchbar und auch nicht konkurrenzfähig. Den meisten Forumsteilnehmern hier ist das aber bereits bekannt. Wenn Du in diesem Thread die letzten 12 Tage nach oben scrollst, dann findest Du bereits einige Leidensgenossen. Viel Spaß beim Durchlesen. Geteiltes Leid … Du weißt ja.

Parallel dazu gibt es hier einen weiteren Thread:

1 Like

@Enso Könnte man die beiden Threads nicht tatsächlich zusammenlegen mittlerweile? :slight_smile:

6 Likes

Für diejenigen, für die es vielleicht von Interesse ist:

In einem YouTube-Video wurde von der Ladekarte von „Energie Südbayern“ berichtet. Ist offiziell nur für Kunden aus Südbayern, soll aber tatsächlich bundesweit verschickt werden.

Pro aktiver Ladekarte bezahlst Du 4,90 EUR pro Monat. Aber wenn ich das richtig verstanden habe, wird dieser Betrag wohl mit den Ladungen verrechnet. AC liegt man bei 38 Cent, DC bei 48 Cent - und zwar bei allen angeschlossenen Anbietern im Ladenetzverbund. Dazu gehört auch Ionity. Würde bedeuten, dass man über diesen Tarif bei Ionity für 48 Cent laden kann.

Karte ist bestellt, ich werde berichten.

4 Likes

Ja, bitte berichten :+1:

Mich irritiert da nur das rote Kreuz daneben :thinking:

Ich nutze selbst die ESB Karte: die Grundgebühr wird nicht mit den Ladevorgängen verrechnet.

2 Likes

Ich finde da nichts zu Blockiergebühren.

Nur mal meine Gedanken und Meinung dazu:

Warum hängt man immer so extrem an Ionity? Und warum müssen andere Ladeanbieter da immer gute Konditionen bieten? Dann holt sich „jeder“ wieder so ne Karte und statt „vernünftig“ bei Anbietern mit „normalen Preisen“ zu laden wird wieder am arschteuren Ionity aufgefüllt und der Akku sinnlos gequält (wobei die Lader eh nie das leisten was drauf steht), nur das die Zeche diesmal der Ladekartenanbieter zahlt der auf Mischkalkulation gesetzt hatte und dann geht der Tarif wieder bei Zeiten flöten oder wird wieder teurer. Da lieber die AC für 38ct mitnehmen. Ich beobachte das so oft… und es dreht sich immer wieder im Kreis.

Es ist wie ständig an der Aral tanken die immer die teuersten sind… der Sprit ist immer der selbe wie bei der Sprint gegenüber… jaja mit Anti Schmutz Formel… gaaanz sicher.

Ich würde den Verein von Ionity einfach meiden und das sollte jeder tun, schon würden die Preise irgendwann fallen, weil sie es nur so merken werden.

4 Likes

Vielleicht weil’s halt in meiner (Ferien-) Erfahrung bis heute der einzige europaweite Anbieter (deren eigentliche Kernausrichtung) entlang von Hauptverkehrsstrecken (sehr oft ohne notwendige Abfahrt von der Autobahn) ist, dessen Schnellladepunkte ich ausserhalb von Reise-Spitzentagen/-wochenenden ohne Stress anfahre und noch nie ohne gut gefüllte Batterie wieder verlassen musste (auch wenn mal die eine oder andere Säule ihren Dienst versagte, aber oft nach einem Telefon mit dem guten Support von IONITY nach einem Fern-Neustart doch noch funktionierte…).
Ja, der jetzige hohe Preis auch für Polestar Fahrer ändert vielleicht-vermutlich-sicher die Perspektive, aber von 06/21 - 01/24 war’s für mich halt auch preislich unerreicht attraktiv über x-tausende Kilometer quer durch Europa (und dank Fixpreis perfekt kalkulierbar ohne „unangenehme“ Überraschungen oder den oftmals mühsamen Umweg über irgendwelche Apps).

7 Likes

Zumindest geht es mir nicht um „an Ionity hängen“.

Mein Polestar ist 4 Monate alt und hat 16.000 km auf der Uhr. Also kann ich nicht nur zu Hause laden und brauche auch HPC entlang der Autobahnen. Nur mit EnBW wird es da gelegentlich eng bis unmöglich.

Und da ich meinen Strom als Selbständiger auch selbst bezahle, habe ich auch keine Lust, 80 und mehr Cent je kWh zu bezahlen. Darum!

4 Likes

Als Alternative kann die Karte von EWEGo dienen. Die meisten Ladesäulen beim „Schottischen Feinschmecker“ werden darüber betrieben und kosten 0,59€, Ionity liegt bei 0,64€.
Keine Schnäppchen, aber deutlich weniger als bei EnBW.

Noch günstiger ist ENBW als ADAC Mitglied.
0,51 ct DC ohne monatl. Grundgebühr.
Viele Grüße und noch einen schönen Tag,
Markus

1 Like

Stimmt, gilt halt nicht bei EWEGo und Ionity Säulen. Da kommt dann der Hinweis dass es deutlich teurer mit EnBW ist. Dafür ist dann die EWEGo Karte günstiger.
Ich empfehle die APP Ladefuchs, da kann man das ganz gut sehen. Zumindest bei iOS Geräten.

1 Like

Da singe ich Dir nach 24 Monaten mit 125.000km auf der Uhr aber ein anderes Lied: Ionity liegt meistens perfekt, die Säulen sind unerreicht schnell (mal abgesehen von Aral Pulse) und zuverlässig. Die Verbreitung in Europa lassen wir mal außen vor - noch ein Punkt. Sicherlich kann man Ionity meiden und voll auf AC setzen - dann fährst Du aber keine Langstrecken. Es gibt sicherlich genug Alternativen, die sind aber in der Regel nicht billiger (ENBW mal außen vor) - und wenn Du fahren musst dann musst. Da tankst Du auch Sprit für €2,12 den Liter wenn es nichts anderes gibt :wink:.

9 Likes

Guten Morgen Allen. Ist es euch auch aufgefallen das es die Abo Funktionalität seit heute 29 Februar nicht mehr gibt in der Polestar Charge App? Ich wollte mal das Abo-angebot für 3,99€ nützen aber war nicht mehr in der Lage das zu tun. Ein Email an Polestar Plugsurfing Support ist schon raus.