Urlaubsreise

Viele meiner Bekannten scheuen vor dem Kauf eines E-Autos zurueck wegen der Reichweite und der Ladestruktur. Der Polestar 2 laedt nun recht flott wie ich an einer Ionity-Saeule bemerken konnte. Mein erster groesserer Ausflug war ein Desaster das Pluginsurfing war nicht vertreten und ich konnte keine Ladestation finden. Ich habe dann 5 Apps installiert ENBW, Ionity, Fastned, Shell Recharging und Pluginsurfing. Wenn ich eine Reise von Wuerzburg nach Hamburg machen will wird mir zwar in Google Maps der Weg angezeigt aber nicht die Ladestationen, die ich anfahren muesste wenn meine Batterie nachgeladen werden muesste. ENBW hat eine Routenplanung mit Ladestationen, da kann ich mir die Ladestationen auf dem Weg anzeigen lassen und entsprechende Stops einplanen. Wie macht ihr das?
Ich moechte nach Suedtirol (700 km) reisen, moechte meine Route waehlen und auf der Route die Schnelladestationen sehen, die ich anfahren kann. Die meisten Apps bieten zwar ein Ladenetz an, man kann dieses aber nicht mit der gewuenschten Route verbinden.
Stelle ich mich bloed an oder ist das noch ein Problem?

GM sagt im Auto doch direkt, dass Du laden musst und schlägt Dir Ladestationen vor?

2 Likes

Wir sind schon in Südtirol gewesen und haben die Route mit ABRP (am PC) geplant; hier kann man sich die passenden Ladestationen (z.B. Ionity) vorher als bevorzugt einstellen. Am einfachsten ist es dann, die gefundenen Ladepunkte im Auto jeweils als nächstes Ziel in Google Maps einzugeben, so dass des Wagen dann seine Batterie fürs Laden rechtzeitig vorkonditionieren kann. Das ist nicht sonderlich komfortabel, aber einen einfacheren Übertragungsweg für die gesamte Route geht wohl nicht. Für uns hat das aber gereicht.

1 Like

Ehrlich gesagt plane ich Langstrecken, sofern sie in Mitteleuropa stattfinden, gar nicht mehr. Wir fahren bis etwa 50-70km Restreichweite und lassen uns dann von GM mit „zeige Ladestationen in der Nähe“ die Liste mit den kommenden Stationen anzeigen. Da ist immer was dabei.

12 Likes

Würde ich auch so machen… Nee nach „Mut“ halt auch etwas mehr Rest Reichweite.
Man kann ja auch vorher Mal gucken ob es passende Ladesäulen gibt an der Strecke damit man nen groben Überblick hat. Habe allerdings auch mit dem Verbrenner keine Planung gemacht wann ich Tankstopps einlege.

Ich suche mir vorher am Rechner die Route aus… sowie die Stationen (jeweils mit Redundanz) die ich anfahren möchte.
HierfĂĽr plane ich eigentlich nur mit Apple/Google Maps: Startadresse, Zieladresse.
Und schaue dann (je nachdem bei welchem Anbieter ich laden möchte), entweder bei GoingElectric, oder direkt bei EnBW oder Ionity, welche auf dem Weg liegen.

Alternativ kann man das Ganze auch ĂĽber ABRP machen. Vieles ist Geschmackssache.

Die Stationen speichere ich im Kalender… und navigiere dann jeweils zum nächsten „Termin“. So kann ich im Vorfeld recht schön die Zeit planen… wie lange die Fahrt und das Laden dauert…

Da AAOS leider keinen Kalender hat… gehe ich mit Vivaldi auf den Google Kalender (welcher meine eigentlichen Kalender iCloud und Exchange „abonniert“ hat.

Ist alles nicht sehr schön… aber so kann man Wochen im Voraus bereits seine Route planen und alles „fest hinterlegen“. Dann steht’s nicht auf nem Zettel… oder in irgendeinem Dokument, sondern einfach im Kalender. Fahre ich die selbe Route irgendwann nochmal… kann ich die alte Planung auch recht einfach wieder aufrufen.

Also ich plane immer (!) mit ABRP, wenn ich einen oder mehrer Ladestops brauche. Nach 2 Jahren Erfahrung mit dem Polestar plane ich meine Ankunft am Schnellader grundsätzlich mit 10% SoC und fahre falls möglich die letzten 100 km so, dass ich real mit 5% SoC ±3% ankomme. Klappt fast immer perfekt. Letzte lange Reise vom Piemont zurück in den Stuttgarter Raum: Binasco: 8% SOC, Gotthard Nord: 12% SoC (zu lange in Binasco geladen, um bei Stau die Option San Bernadino statt Gotthard offen zu halten), Neckarburg Ost: 4% SoC, Zuhause 3%. Auf der Autobahn sind die SoC-Änderungen im Vergleich zur Google Maps Vorhersage sehr gut berechenbar. Mit 2 ebikes hinten drauf entspricht 135 kmh in D und 115 in I genau dem angenommenen GM-Verbrauch, ohne Ladung hinten drauf sind es in D 150 kmh. Schneller → GM zählt die Ziel Soc langsam runter. Langsamer → GM zählt hoch. Mache mir immer einen Spaß draus 100km vor dem Lader das exakte SoC % vorherzusagen. Klappt meist sehr gut.

3 Likes

Du kannst die Zwischenziele in GM auch als Favoriten speichern und dann einfach der Reihe nach aufrufen. Leider kennt GM im Auto keine eigenen Labels wie zB „Ladesäulen“. Hatte mir alle Ladesäulen am Handy/Laptop wunderbar auf eigene Labels gelegt und musste die dann leider alle per Handy auf Favoriten umdefinieren.

2 Likes

Dann darf ich mal meine Eindrücke von unserem Sommerurlaub im Pilcher Land wiedergeben. Zusammenfassung Urlaub England 2022 ca. 2500 Km mit unserem PS2: Lieferung März 2022 aktuell 11.000 KM LR SM Pilot bisher keine Werkstattaufenthalte:
Unsere Route in 12 Tagen: OWL – Rotterdam (Fähre) – Harwich – Solihull (Birmingham) – Padstow (Cornwall) als Basis für 5 Tage – Exeter -Portsmouth – Folkestone (Tunnel) – Calais – OWL
Ladestationen gibt es auf jeder Servicestation (Roadchef … ist so etwas wie Tank&Rast) entlang von Mx und Axx.
Nur Google sieht sie nicht (auch bei der Suche nach entlang der Route). :thinking: Aber da hat der Tipp mit ZapMap aus dem Forum geholfen. Sehr gute Anzeige der Stationen und auch mit VerfĂĽgbarkeit.
Ladekarten ist ein schwieriges Thema.
Chargepoint+ geht bei einigen InstaVolt Chargern aber nicht bei allen.
PlugSurfing hat gar nicht funktioniert.
Ich habe zum Schluss nur noch mit Visa getankt, in der Regel fĂĽr 54p. KW am 50 KW Schnellader.
Das hat immer funktioniert. 11KW laden gibt es fast gar nicht, meist 7KW, wer die Stromnetze in England kennt weiĂź warum.
Dann aber oft kostenfrei 2 Stunden z.B. Tesco mit dem App PodPoint. Läßt sich gut mit einer Stadtbesichtigung verbinden. :laughing: Einkaufsbelegt ins Auto gelegt.
Oder direkt am B&B, einfach mal Fragen, hat 2x fĂĽr 10 Pfund bei jeweils 50 KW gut gepasst.
Folkestone bietet kostenfrei laden mit 50KW an muss man aber GlĂĽck haben. Es gibt davon nur eine Ladestation aber 8x Telsa fĂĽr 64cent. Ich hatte GlĂĽck. :grinning_face_with_smiling_eyes:
In Eindhoven habe ich versucht eine Allgeo Station mit der EnBW Ladekarte zu verwenden, hat nicht funktioniert. Bin dann zu Telsa auf die andere Seite um für 64 Cent zu tanken. Nach dem ich mich bei EnBW beschwert habe, wurde mir mitgeteilt, dass im Ausland nur das APP funktioniert (gibt es ein Smiley für Kopfschütteln ?). Bin ich nicht drauf gekommen. Schöne Funktion im PS ist die Anzeige der noch benötigten KW bis zum Ziel.
In der Mischkalkulation waren es bei einem Durchschnittsverbrauch von 16,5 KW Kosten von ca. 30cent fĂĽr das KW.
Der Verbrauch, ist der sinnvollen Geschwindigkeitsbegrenzungen in England und den Niederlanden geschuldet. Mit dem Pilot ist das alles super entspannt.
Noch ein paar Eindrücke zu den Straßen in UK. Die Engländer sind noch autoabhängiger als wir. Es muss immer die XXL Variante des SUV sein, genannt Chelsea Truck. Die Straßen sind viel zu eng für die Dinger, immer am SpeedLimit möglichst dicht auffahrend. Meine Frau hat oft geschwitzt, mein rechter Außenspiegel ist noch vorhanden.
Die Straßen im Cornwall sind das Richtige für den PS2 mit bis 25% Steigung. Es gibt wenig Fahrradfahrer, meine Vermutung entweder schon Tot oder zu Feige. Unglaublich was die Briten als Fahrradwege auszeichnen. Ein Tag mit Leihrädern in Cornwall haben mir gereicht. :unamused:
Fazit einmal nach England und das Jammern in Deutschland über eine schlechte Infrastruktur in Deutschland ist zum Fremdschämen.
E Fahrzeuge kommen auch in UK, die Spritpreise sind auch höher als bei uns. Man erkennt die E’s an einem grünen Aufkleber am Kennzeichen, wo vorher das EU Symbol war.

Fazit 2: Toller Urlaub, viel gesehen. Nette Leute kennen gelernt und dass die Entscheidung fĂĽr den PS die Richtige war und ist.
Grundsätzlich gilt auch für Reisen nach England es funktioniert ohne richtige Probleme.

5 Likes

Meine Erfahrungen zum Thema Ladeplanung und Ladevorgänge in Südtirol (und Piemont) siehe hier: Reisebericht Sommer Urlaubsreise Italien - #26 von 1fcb

Danke fĂĽr Deinen Reisebericht, hatte ich frĂĽher lesen sollen.
Wir wollen auch ĂĽbermorgen nach Italien.
Bei meinen vorab-Planungen, war ich sehr enttäuscht über die wenigen Ladesäulen rund um den Gardasee. Wenn man überhaupt eine findet, dann nur mit 2 Ladepunkten und max 22kw. Zumindest hatten meine Apps nicht mehr an Infos rausgeworfen.
Daher habe ich jetzt gekniffen und 77l Diesel für 109€ in den Audi gekippt (das war teuer, lange nicht mehr an der Tanke gewesen). Am Mittwoch geht’s mit der altbewährten Antriebstechnik auf die Reise.
Ja, traurig, aber irgendwie hatte ich keine Lust auf Ladestress im Urlaub. :roll_eyes:

angezeigt sind nur die 100kW oder schneller von Enel X… :thinking:

Fahr mit dem Polestar!

Siehe Going Electric DB.

Ansonsten… Ionity ist auf dem Weg und in relativer Nähe in Trento verfügbar. Die Stadt lohnt sich eh für nen Ausflug.

Siehe auch:

Oje. Nach dem Polestar wieder mit einem Diesel zu fahren ist hart. Und das im Urlaub. :grin:

1 Like

Wo gibts denn sowas?

1 Like

Berechtigte Frage - 1,41€ / Liter ist billig oder Heizöl.

Der Preis ist das eine. Viel mehr erschreckt mich die Tatsache, das ein Auto für um die 60k gekauft wird, mit dem man sich dann nicht vom Hof traut. Auch wenn die schlechte Infrastruktur am Ziel vielleicht nicht die allerbeste ist. Wenn mein PS endlich irgendwann vor der Tür steht muss er herhalten wofür er gebaut wird. Oder suche mir im Zweifel ein anderes Ziel. Ein zweites Auto als „Notlösung“ zu halten kommt für mich jedenfalls nicht in Frage.

2 Likes

Wir fahren seit fast 5 Jahren nur noch BEV. Kein Problem.

4 Likes

Ich kenne das aber auch. Alleine war ich schon nach Paris, Hamburg und München unterwegs. Von uns aus alles Fernreisen und gute Erfahrungen gesammelt. Aber jetzt mit Familie in den Urlaub zu fahren… ich weiß noch nicht. Ich muss zB genau mitten in der Eifel laden. Wenn dort die 2 mickrigen EnBW Säulen am Rasthof Hochwald an der A1 besetzt sind, habe ich weit und breit keine Alternative. Wie erkläre ich das meiner Familie…

Sorry, Tippfehler, sollte 147€ heißen​:frowning:

Polestar Owners and Enthusiasts
Telegram Group Polestar

Telegram

Kanal & Gruppe

Chatten.

Polestar Forum

Chat

FĂĽr Small Talk nutzen wir den Telegram-Messenger.
Hier kannst du unserer Gruppe beitreten:

Los geht's!
Polestar Club Owner and Enthusiasts

Polestar

Offizielle Website

Informieren.

Polestar 2

Polestar.com

Zur offiziellen Website der Automarke Polestar.
Hier geht's zum Traumauto:

Abfahrt!
Polestar Club Germany

Facebook

Community

Diskutieren.

Polestar Community

Facebook

Geschlossene Facebook-Gruppe insbesondere zum Polestar 2:

Beitreten!