Plötzlicher SOC/Reichweitenverlust von 25%

Zusammenfassung

Bei Antritt der Fahrt bei ca 0 Grad Außentemperatur (Auto stand ca 3 Stunden in der Garage) hatte der Wagen ein SOC von 35%
ca 2-3km weiter plötzlich die Anzeige „Akku fast leer“ oder so ähnlich und ein angezeigten SOC von 10%
Ich staunte nicht schlecht da ich noch gut 20km nach Hause hatte und mir das Auto noch 35km anzeigte bin ich direkt mit langsammer Geschwindigkeit direkt zu einer 50kw DC Säule bei mir um die Ecke gefahren. Mit roten 4% und angezeigter Schildkröte angekommen und an den lader gesteckt.
Meine erste Vermutung war ein Spannungsabfall im Akku durch den Temperaturunterschied von Garage zu draußen verursacht.
Nach ca einer Stunde bin ichzum Auto zurück gekommen…ca 45kwh würden bis hier her geladen und er zeigte ein SOC von 52% an…54% sackte dann plötzlich die Ladeleistung ab (erstaunen machte sich breit)…dann merkte ich das der Wagen bereits bei 443V ist und normal ist er dann bei ca 82-83% bei der Spannung. Ich hab die Ladung erst einmal abgebrochen um den Akku nicht weiter zu stressen.
Ich vermute jetzt das das Fahrzeug aus irgend einem Grund den richtigen SOC nicht bestimmen konnte. Es ist ja ein gemessener Wert und kein „Schwimmer im Tank“
Die frage ist jetzt wie komme ich nun wieder an den richtigen SOC und warum passiert sowas? Auf der Autobahn kann sowas auch ruck zuck zum liegenbleiben führen.
Hatte sowas schon mal jemand?

  • Wie kann der Fehler reproduziert werden?
  1. Schritt
  2. Schritt…
  • Was passiert, was hätte passieren sollen?

Technische Details

(Plattform, Browser, Smartphone, Hardware…)


Weitere Details

(Adresse zur Website, Screenshots)


Ich glaube der SoC wird nicht gemessen sondern berechnet, und das kann über die Zeit aus dem Ruder laufen, d.h., das BMS kennt die untere 0 % und die obere 100 % Grenze nicht mehr genau. Da kann es dir passieren, dass 5 % angezeigt werden der Akku aber leer ist, oder dass die Ladung scheinbar bei 95 % endet, weil der Akku in Wahrheit 100 % SoC hat.

Das erklärt aber das von die beschriebene Verhalten keinesfalls. Für unwahrscheinlich halte ich es auch, dass der Temperaturunterschied von der Garage nach draussen so einen Absturz verusacht. Von so etwas habe ich in 5 Jahren E-Auto noch nie gehört, und das würde das Fahren im WInter ja nahezu unmöglich machen.

Kurz: Hier scheint ein anderes Problem am Werk zu sein. Ich würde aber trotzdem versuchen, den Wagen mal zielmlich leer zu fahren und dann an AC langsam auf 100 % zu laden, und das ganze noch einmal. So sollte zumindest das BMS wieder kalibriert werden, falls es Teil des Problems ist.

1 Like

yup, Sven und ich (und glaub auch andere) hatten Ähnliches, allerdings nicht beim Fahren sondern kurz nach dem Laden/Losfahren. Ist nicht zu verwechseln mit SOC 0% Fehler, wobei ich nicht ausschließen möchte, daß die doch irgendwie ursächlich zusammenhängen. Hatte es aber auch nur 1x und da war es das gleiche Erlebnis wie bei Dir - habe an einer anderen Wallbox nachgeladen und rein rechnerisch sollte er mehr laden, hat dann aber viel früher reduziert und am anderen Tag war der SOC wieder da, wo er sein sollte.

Hier die Referenzen



Als ich heute morgen losgefahren bin zeigte er 87% SOC obwohl ich ihn ja mit angezeigten 54% gestern Abend abgestellt habe. Wie schon vermutet bzw an der Spannung gesehen war er bereits voll.
Erklären kann ich mir das verhalten trotzdem nicht wirklich

Diese Selbstheilungen über Nacht sind wirklich nervig, weil wir sie nicht durch eine Reset-Prozedur selbst auslösen können.
Lieber warte ich auf ein 10 minütiges Reboot als dieses hoffen auf Besserung über Nacht.

Die Frage wäre ja gewesen, was wäre wenn ich ihn bis 0% runter gefahren hätte. Bei 0% hätten dann ja noch 25% im Akku sein müssen…nur die Software dachte er wäre leer.
Hätte er dann abgeschaltet oder hätte ich die 25% noch ohne anzeige verbrauchen können?
Leistungsreduzierung war ja merkbar und wurde auch angezeigt.
Ich hatte ein klein wenig Panik auf den 10km Autobahn liegen zu bleiben. Das geht so nicht und muß besser werden…eine Korrektur von 1-2% ist ok aber nicht um 25%

4 Likes

genau dieses Verhalten hatte ich dann auch am Tag danach… SOC wieder so wie er sein sollte.
Also definitiv ein Problem, besonders dann wenn das Auto stehen bleibt / in den Turtle Mode geht weil es denkt es ist gleich leer. Wir sollten (individuell) bei Polestar dazu Tickets aufmachen. Evtl erfahren wir dann auch ob / wann es im Update gefixt ist.

1 Like

Im Grunde weis ich nun nicht wie ich damit umgehen soll. Heute war er unauffälig und hat alle 10 Kurzstreckenfahrten gut gemeistert.
Gibt es eine offizielle Stelle an der man solche Fehler melden kann? Ich will auch kein Fass aufmachen aber vielleicht hat ja tatsächlich ein Polestar Mitarbeiter intresse daran das so etwas in Zukunft nicht mehr auftritt.
Das sind immerhin fast 100km die plötzlich verschwunden sind…diese können auf Strecke darüber entscheiden ob man den nächsten lader erreicht oder nicht bzw mit dem ADAC dort hin fährt. Vielleicht vermeidbar in Zukunft

Ich habe mir angewöhnt für jeden P2 Muckser beim Support ein Ticket zu machen. Wie soll denn Polestar sonst von den Fehlern erfahren. Wenn ihr also was versbessern wollt schreibt ein Ticket (auch bei Selbstheilung), sonst bleiben die Fehler doch ewig bestehen…

2 Likes

Bei mir sind heute auch auf seltsame Weise 100km Reichweite verschwunden.
Ich bin vom Einkaufen zurück gekommen mit einer Restreichweite von 170km
und als ich das Auto ca. eine halbe Stunde später ins Carport fahren wollte war
die Reichweite auf 70km abgefallen. Ich hab weiter erstmal nichts gemacht und werde
morgen mal nachsehen, ob es eine Selbstheilung gegeben hat.

Update ca. 20h später: Die Restreichweite stimmt wieder (170km)

Uns sind heute auch 25-30% vom Akku nach einer Fahrt verschwunden. Fahrzeug mit eine SoC von 75-70% nach 30km geparkt und 1,5 Stunden später wurden nur noch 50% angezeigt. Bei der Fahrt zurück sank die Anzeige auf 36%.
Nach zwei Stunden am der heimischen Steckdose (kleines Ladekabel Schuko) zeigte der Wagen wieder 66% SoC an.

Ich bin auf die Antwort vom Support gespannt.

Ein Drittel von 75% sind 25%. :wink:

Das bestätigt die Theorie, dass immer etwa ein Drittel oder gar zwei Drittel des Akkus fehlen. Der Akku ist wohl in drei Strängen aufgebaut. Wenn einer der drei Stränge fehlt, ist ein Drittel weg.

Die Frage ist, ob das nur bei der Anzeige so ist, oder ob der Strang tatsächlich abgeschaltet ist, dann fährt man asymmetrisch auf den Akkus… Das klingt irgendwie nicht toll.

Hast du die Rückrufe der Inverter schon?
Wurde die SW der Inverter aktualisiert?
Welche generellen SW Stand hast du?

Ich tippe auf fehlerhafte Kommunikation der Steuergeräte im Auto und damit auf einen SW Stand von Oktober oder November?

Und ja, das ist alles Spekulation. :innocent:

Ich habe den Wagen am Freitag 12.02. abgeholt, 200km auf dem Tacho.
VIN16XXX und Software leider noch 1. Nov.

Der Wagen kommt die Tage wieder nach HH zur Analyse. Das wird jedenfalls mein Vorschlag/Forderung an den Support sein.

Lass dir das Dezember Update geben. Es ist eine Hoffnung, dass dort weniger / keine komischen Fehler auf dem Bus passieren.

Wenn tatsächlich Teile der Batterie ausfallen, wenn sie das in der Werkstatt mit der Diagnose auch auslesen können, dann wäre das ziemlich… #@&€!

Heute etwas vielleicht ähnliches erlebt. Hatte ja auch letztens auf einmal ca 25% SOC Verlust der dann nach kurzem abstellen wieder da war. Heute folgendes:
Gestern auf 90% geladen. Heute morgens losgefahren bei 5 Grad TG Temperatur, draußen waren es -1. Dann auf 70km Strecke (AB 100-120km/h) gleichmäßig pro km 1% SoC verloren. Musste notgedrungen bei ionity von 20 auf 60% laden. Bin dann umgekehrt weil ich einfach Angst hatte liegen zu bleiben.
Bin dann heim geschlichen (100km/h) bei ca 1,5km pro 1% SoC.
Gerade so mit 10% wieder in die TG gerollt.
Kommt mir vor als hätte der Wagen nur 1/3 des Akkus genutzt und als 100% Akkuinhalt gesehen.
Das interessante noch: BC zeigte 25kw/h als Verbrauch an, was ja normalerweise hinkommt. Trotzdem waren es rechnerisch auf den SoC bezogen eher 80kw/h.
Morgen werde ich anrufen und den Wagen abholen lassen. Bin jetzt echt genervt dass der Wagen nichtmal halbwegs zuverlässig läuft. Das ganze mit schwangerer Frau bei minusgraden draußen auf der AB. Da will man nicht im nirgendwo auf einmal mit toter Batterie ohne Heizung liegen bleiben. Bin nun langsam wirklich genervt und bereue den Kauf zunehmend wenn ich ehrlich bin.

2 Likes

Ich habe heute mit dem PS Support bezüglich des Reichweitenverlust telefoniert; dieser sieht das bei winterlichen Temperaturen (0 Grad, gestern in CUX) als gegeben an, das der Akku nicht die volle Kapazität hat. Das wäre bei Elektroautos im Winter so. Zudem wäre ich ja nicht liegengeblieben und nach der heimischen Ladung ist ja wieder alles in Ordnung.

Das war meine erste Erfahrung mit dem telefonischen Support… Ich gebe ALLEN grundsätzlich auch eine zweite oder dritte Chance.

Einen Werkstatttermin für die Überprüfung habe ich leider erst am 01.03. bekommen. Sollte das Problem nochmal auftreten, werde ich ausprobieren ob die Anzeige nur falsch ist oder ob der Wagen wirklich stehen bleibt. Im letzteren kann mir dann auch der Support wieder helfen, und einen Abschleppvorgang organisieren und mein Werkstatttermin rück zeitlich vorwärts.

Zudem habe ich das Problem nach Schwede via Mail geschickt und eine Ticketnummer erhalten :slight_smile:

1 Like

Was bei Elektroautos aber nicht ist, ist das sie plötzlich mitten drin 25% SoC verlieren.
Der SoC wird sicher über die Akkuspannung ermittelt. Es ist total egal wie kalt es ist…auf einmal und plötzlich passiert das normal nicht!

2 Likes

Ich bewundere deine Gelassenheit!

Also die Argumentation ist ja wohl ein Witz. Zumindest für das was mir widerfahren ist. Ich bin schon oft losgefahren nachdem das Auto stundenlang bei mehr als -10 Grad draußen stand und hatte NIE dieses Problem. Und auf einmal nach ein paar Stunden bei null grad komme ich mit 90% nur noch 80km weit? Das ist leider Schwachsinn wenn Polestar das als „normal“ bezeichnet (für den Fall dass es bei dir so war wie bei mir Stefan).
Das Auto hat ja auch nach 40min Fahrt noch 1% SoC pro km verloren.
Morgen wird der Wagen wohl aus Rosenheim abgeholt, Volvo in München hat gesagt sie haben keine Zeit. Also alles wie immer

Edit: ich sehe gerade dass Stefan sich wohl auf seinen früheren Beitrag bezieht. Es scheint so als wäre ich bislang der einzige mit dem rapiden gleichmäßigen SoC Verlust

Hört sich alles nicht so toll an was da bei euch so vorgeht aber mal eine Frage:
Hatte euer Polestar schon mal 100% im Akku?
Es gilt nicht nur für Tesla, dass ein Akku gerne ab und an kalibriert werden möchte, damit das BMS wieder auf Stand ist.
Im Prinzip: aufladen bis 100% und ein paar Stunden am Lader hängen lassen.
Dann runter fahren soweit ihr euch traut :grin:
Und wieder voll machen und wieder etwas hängen lassen.

Das erklärt die Fehler nicht ist aber gut um ein verwirrtes BMS auszuschließen.

2 Likes
Polestar Owners and Enthusiasts
Telegram Group Polestar

Telegram

Kanal & Gruppe

Chatten.

Polestar Forum

Chat

Für Small Talk nutzen wir den Telegram-Messenger.
Hier kannst du unserer Gruppe beitreten:

Los geht's!
Polestar Club Owner and Enthusiasts

Polestar

Offizielle Website

Informieren.

Polestar 2

Polestar.com

Zur offiziellen Website der Automarke Polestar.
Hier geht's zum Traumauto:

Abfahrt!
Polestar Club Germany

Facebook

Community

Diskutieren.

Polestar Community

Facebook

Geschlossene Facebook-Gruppe insbesondere zum Polestar 2:

Beitreten!